profil und Kurier: Zusammenschluss angemeldet...
 

profil und Kurier: Zusammenschluss angemeldet – und wieder zurückgezogen

profil
Das aktuelle Cover des "profil" vom 17. Februar.
Das aktuelle Cover des "profil" vom 17. Februar.

Erwerbsmeldung bei Bundeswettbewerbsbehörde wieder zurückgezogen; „möchten der Finalisierung der sehr konstruktiven Gespräche nicht vorgreifen.“

Eine aktuelle Meldung bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) untermauert Übernahmebestrebungen am österreichischen Printmarkt. Konkret geht es um die Ambitionen des „Kurier“, das Nachrichtenmagazin „profil“ zu übernehmen. So wurde am 21.02.2019 folgender Zusammenschluss bei der BWB angemeldet: „Erwerb jener Sachen, die im Rahmen des Betriebes der VGN Medien Holding GmbH und der Top Media Verlagsservice Gesellschaft m.b.H. (beide 1020 Wien) dem verlagswirtschaftlichen Bereich des Magazins „profil" zugeordnet sind, durch die Profil Redaktion GmbH (1190 Wien).“

Damit würde das „profil“ vorbehaltlich einer Prüfung durch die BWB vollständig zum „Kurier“ wandern. Allerdings wurde die Anmeldung mit Wirkung von 21.02.2019 bereits wieder zurückgezogen. Auf Nachfrage verweist die BWB auf die beiden involvierten Parteien. VGN-Chef Horst Pirker war für keine Stellungnahme zu erreichen. Kurier-Geschäftsführer Thomas Kralinger gegenüber HORIZONT: „Es ist ja kein Geheimnis mehr, dass es auf verschiedenen Ebenen Gespräche zwischen dem Kurier und der VGN gibt. Bei allen Varianten sind von beiden Seiten auch die rechtlichen Möglichkeiten oder Hindernisse zu prüfen.“  Eine Übernahme des „profil“ wäre mit Sicherheit bei der BWB anzumelden, so Kralinger. „Leider gibt es in Österreich ja kein Vorabverfahren. Aber wir möchten der Finalisierung der sehr konstruktiven Gespräche nicht vorgreifen.“

Die Profil Redaktion GbmH ist derzeit zu 100 Prozent im Besitz der Kurier Zeitungsverlag und Druckerei Gesellschaft m.b.H. Die Konstellation der im Besitz des „Kurier“ befindlichen „profil“-Redaktionsgesellschaft ist eine Auflage des Kartellgerichts aus dem Jahr 2001: Nach ressourcenintensiven Konkurrenzkämpfen schlossen sich die damaligen Kontrahenten News-Gruppe und Kurier-Magazine zusammen. Der „Kurier“ konnte das „profil“ zwar in die News-Gruppe einbringen, eben die „Profil Redaktion GbmH“ musste aber im Besitz des „Kurier“ bleiben. Der „Kurier“ – von dem die Mitgift trend und profil zur 2001 vollzogenen Fusion der Magazintochter mit der VGN stammt – ist mittlerweile nicht mehr Miteigentümer der VGN. VGN-Chef Horst Pirker hatte dazu eine lange vor ihm vereinbarte Option wahrgenommen. Hierzu bestätigte Pirker HORIZONT zuletzt laufende Verhandlungen auf Gesellschafterebene.

stats