Procter & Gamble überdenkt Agenturbeziehungen
 

Procter & Gamble überdenkt Agenturbeziehungen

Procter & Gamble ordnet seine weltweiten Agenturbeziehungen neu.

Der Konsumgüterriese Procter & Gamble stellt seine weltweiten Agenturbeziehungen auf eine neue Basis. P&G will sich angeblich von seinem langjährigen Agenturpartner Arnold Worldwide trennen. Die zur Havas-Holding gehörende Agentur betreut unter anderem die P&G-Marken Bounty (Küchentücher) und Ace (Waschmittel). Von der Neuverteilung der Etats profitieren einerseits die Publicis-Holding – der große Konterpart zu Havas – und das US-Netzwerk Grey. Der Bounty-Etat Publicis unter anderem das Budget für Bounty erhalten, während Grey zu den schon bisher betreuten Waschmittel-Marken von B&G weitere hinzubekommen soll.



Auch die bisher beim Network D'Arcy angesiedelten P&G-Etats werden neu verteilt. Die seit kurzem zur Publicis-Holding gehörende D'Arcy wird demnächst aufgelöst. Neben dem Publicis-Network könnten von einer Umschichtung auch die zur Publicis Groupe gehörenden Networks Saatchi & Saatchi und Leo Burnett profitieren.

(as)


stats