Pro und Contra: Virtual Reality – gekommen, u...
 

Pro und Contra: Virtual Reality – gekommen, um zu bleiben? #2

Sky

Temporären Hype nicht am Zuschauer vorbei erzeugen - Kommentar von Alessandro Reitano, Vice President Sports Production bei Sky Deutschland.

Das liegt vorwiegend in unserer Hand: Es ist unsere Strategie, aus zukunftsträchtigen Technologien etablierte Dauerbrenner zu kreieren. Langfristige, marktrevolutionierende Innovationen stellen bei Sky eine der tragenden Säulen dar. In kurzfristigen Eintagsfliegen sehen wir nur bedingten Nutzen. Deshalb analysieren wir kontinuierlich den Markt und testen neue Technologien.

Virtual Reality bietet eine ganz neue Form des Entertainments. Daher haben wir schon frühzeitig eine eigene App für VR entwickelt. Mit der Sky VR App sind zum Start Highlight-Clips aus den Bereichen Sport, Film und Dokumentation verfügbar. Durch dieses kurze Format können wir sehr gut ein „Wow-Gefühl“ bei den Nutzern hervorrufen, was für die VR Experience enorm wichtig ist.

Bei Live-Übertragungen in VR hingegen befinden wir uns noch in der Testphase. Anders als bei der Einführung von HDTV oder Ultra HD benötigen wir neue Konzepte zur Übertragung und eine neue Form des Storytellings. Daher müssen wir testen, testen und nochmals testen, bevor wir ein neues Produkt beziehungsweise Feature starten. Ziel ist es, erste Erfahrungen mit unterschiedlichen Einstellungen und Kamerapositionen zu gewinnen sowie die Produktionsgrammatik dahinter zu verstehen.

Zuschauer haben ganz bestimmte Vorstellungen von der Nutzung eines Produkts, z.B. bevorzugen sie es, keine Brillen aufzusetzen, weder im Kino noch zu Hause. Genauso, wie für viele Fans ein Bier beim Fußballschauen einfach dazu gehört. Es geht also nicht darum, einen temporären Hype am Zuschauer vorbei zu erzeugen, der die Kunden am Ende enttäuscht. Dies war übrigens eine der Erfahrungen aus der Markteinführung von 3D TV.

Wir haben bereits zum Finale des DFB-Pokals sowie zum Start der Fußball-Bundesliga 2016/2017 verschiedene VR Konzepte getestet. Aktuell werten wir diese Ergebnisse aus und gehen dann die nächsten Schritte – damit Virtual Reality nicht zum Hype, sondern zum Trend wird.

[Alessandro Reitano]
stats