Prix Europa 2004-Sieger gekürt
 

Prix Europa 2004-Sieger gekürt

In Berlin wurden mit 13 Preisen in neun Kategorien europäische Produktionen aus Fernsehen, Radio und Internet ausgezeichnet.

Der unter der Schirmherrschaft der European Broadcasting Union und der EU-Kommisarin Sandra Kalniete stehenden Prix Europa 2004

wurde in Berlin vergeben. In Potsdam-Babelsberg wurden in neun Kategorien 13 Preisträger, des mit jeweils 6.000 Euro dotierten Preises, gekürt. Ausgezeichnet wurden Fernseh-, Radio- und Internet-Produktionen aus den Niederlanden, Frankreich, Norwegen, Schweden, Detuschland, Finnland, Großbritannien und auch Portugal. Insgesamt waren 600 Produktionen aus 37 Ländern eingereicht worden. 245 Einreichungen aus 36 europäischen Nationen wurden nominiert. Unter den Nominierten war auch Ö1.



Die diesjährigen Preisträger sind in den Kategorien



Fernsehen:



Fiction/Fernsehprogramm des Jahres: The Soloists – Schweden;


TV Fiction/Prix Europa Spezial: Just by chance – Portugal


TV Non-Fiction/Fernsehprogramm des Jahres: Sight (without seeing) – Frankreich;


TV Non-Fiction/Prix Europa Spezial: The Making of Teuntje – Niederlande;


Current Affairs/Fernsehprogramm des Jahres: The Origins of Aids – Frankreich;


TV Iris/Multikulturelles Fernsehprogramm des Jahres: Nabilia – Schweden;


TV Spot: I´m proud to be your neighbour – Deutschland;



Hörfunk:



Radio Feature: Bestes europäisches Feature: Work of the devil – Norwegen;


Radio Feature/Prix Europa Österreich 1: The brown parcel – Norwegen/Stifter und Schirmherr des Preis: Ö1/ORF;


Hörspiel/Bestes europäisches Hörspiel: The Wire-The Colony – Großbritanninen;


Hörspiel/Prix Europa Radio France: And of medicants and vagabonds – Finnland;



Internet:



Internet Non-Fiction/Prix Europa Exploration: 3 voor 12/The Alternative Music Platform – Niederlande;


Internet Fiction/Prix Europa Exploration: Schoolyard Secrets



Der Prix Europa wird von einer breiten Allianz aus Rundfunkorganisationen, nationalen und europäischen Kulturinstituten und politischen Institutionen getragen. Im Jahr 2004 traten das Auswärtige Amt Deutschlands sowie der Sender Radio France dieser Allianz bei. Pat Cox, Präsiden des Europäischen Parlaments, ist persönlicher Schirmherr des Prix Europa.



(tl)

stats