Privat-TV Beschwerden beim VfGH abgeblitzt
 

Privat-TV Beschwerden beim VfGH abgeblitzt

Der Verfassungsgerichtshof hat Beschwerden von zwei bei der Privat-TV-Lizenzvergabe unterlegenen Bewerbern abgelehnt.

Bei der Vergabe um die nationale Privat-TV-Lizenz zogen Ganymedia mit dem Projekt zett.at sowie Andreas Sattler mit A3 im Frühjahr 2002 den Kürzeren – die Lizenz ging an den Privatsender ATV. Mit ihrer Beschwerde gegen die Entscheidung des Bundeskommunikationssenats, der die Lizenzergabe der Medienbehörde KommAustria in zweiter Instanz bestätigte, sind die beiden unterlegenen Bewerber nun auch vor dem Verfassungsgerichtshof abgeblitzt. Die Beschwerden wurden an den Verwaltungsgericht weitergeleitet.

(jed)

stats