Printexpress gestartet
 

Printexpress gestartet

Mit gemeinsamem Vertriebsservice reagieren Standard und Presse auf die Erhöhung des Posttarifes.

Nach der Entscheidung des Kartellgerichtes, keine Einwände gegen die gemeinsam mit der Presse geplante Gründung der Printexpress Zustellservice GmbH zu haben, Standard und Presse reagieren damit auf die Erhöhung des Posttarifs für den Zeitungsversand. Die Kooperation soll sich auf Wien, Niederösterreich und Nord-Burgenland beschränken und anfangs rund 30.000 Exemplare von Presse und Standard täglich zustellen. Printexpress wird, wie Bergmann erklärt, im genannten Zielgebiet auch für die SN-Abonnenten sowie für die Süddeutsche Zeitung, NZZ, Die Welt, das Handelsblatt und die Frankfurter Rundschau als Dienstleister tätig werden. Und vielleicht sogar als Trägerrakete für weitere Logistikservices im E-Commerce fungieren. (spr)

stats