Print-Kampagne geht in die nächste Runde
 

Print-Kampagne geht in die nächste Runde

Anfang Juli ging die europaweite Two Sides-Kampagne in Österreich in die zweite Runde. Bereits im Vorjahr wiesen Anzeigen in ganz Österreich auf die Nachhaltigkeit von Papier und Printmedien hin.

Michael Radax, Präsident der Initiative Two Sides in Österreich: "Wir haben im Vorfeld des Relaunchs umfangreiche Marktstudien und eine europaweite Umfrage durchgeführt. Die Umwelt-Themen, die die Konsumenten im Zusammenhang mit Papier und Printmedien am meisten beschäftigen, betreffen Recycling, Wälder und Klimaschutz. Diesem Interesse der Papierkonsumenten und Mediennutzer tragen wir mit der neuen Kampagne Rechnung." Die Initiative selbst startet bereits 2011 mit ihrer ersten Kampagne "Print Power"- Horizont berichtete -, die auf die Effizienz von Printmedien und Druckprodukten hinwies.

Zu den Trägerorganisationen von Two Sides zählen neben dem Verband Österreichischer Zeitungen, die Vereinigung der Österreichischen Papierindustrie (Austropapier), die in der VOEPA zusammengeschlossenen Papiergroßhändler, der Verband Druck & Medientechnik, die Österreichische Post AG sowie einzelne Druckerei- und Zulieferbetriebe, Papierhändler und Papiererzeuger. Die Budgets für die nun anlaufende Two Sides-Initiative stammen jeweils zur Hälfte aus österreichischen und europäischen Mitteln. Die neue Kampagne läuft neben Österreich heuer in Belgien, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Italien, Niederlande, Norwegen, Portugal und Spanien.
stats