Primosch strukturiert Henkel-Kommunikation ne...
 

Primosch strukturiert Henkel-Kommunikation neu

Unter Federführung von Ernst Primosch richtet der Henkel-Konzern sein internationale Kommunikationsstruktur völlig neu aus.

Unter der Leitung des aus Österreich stammenden Ernst Primosch, Leiter der Unternehmenskommunikation der Henkel-Gruppe, wird die gesamte Unternehmenskommunikation des Konzerns völlig neu strukturiert. Das Unternehmen mit Stammsitz in Düsseldorf schafft ein so genanntes Global Communications Council, das die weltweite Kommunikation von Henkel steuern wird und in dem die fünf Henkel-Regionen sowie drei strategischen Kommunikationseinheiten des Konzerns vertreten sein werden.



International wird es in den fünf Regionen, in denen Henkel tätig ist, jeweils einen Verantwortlichen für die Unternehmenskommunikation geben, der auch dem Regional Communications Council vorsitzt, in dem die Länder einer Region vertreten sind. Die Region

Mittel- und Osteuropa wird wie bisher von Sabine Schauer, Kommunikationsleiterin der Henkel Central Eastern Europe in Wien, gesteuert und von ihr künftig auch im internationalen Team vertreten.



Die drei strategischen Kommunikationseinheiten, die am Unternehmenssitz in Düsseldorf konzentriert sind, gliedern sich in die Bereiche Interne Kommunikation und Neue Medien, die weltweit von Dirk Neubauer geleitet werden. Simone Gleumes zeichnet für die internationale, Viktoria Wagner für die deutsche Marken-PR verantwortlich. Die weltweite Verantwortung des Corporate-Bereichs übt in Personalunion Primosch selbst aus.

(as)

stats