Presse druckt weiter bei Herold
 

Presse druckt weiter bei Herold

Die Verlängerung des Druckvertrages bei Herold bis 2012 stellt nur einen weiteren Markierungspunkt in der Generaloffensive der Presse dar.

Die Presse hat zuletzt durch einige Offensiven und Investitionen von sich reden gemacht. Da wurde das Online-Portal gerelauncht. Mit Michael Fleischhacker an der Spitze wurde das redaktionelle Team aufgerüstet. Die neue Werbelinie verspricht "keine halben Sachen." Und zuletzt konnte auch der Stumme Verkauf verdoppelt werden. Nun wurde auch der Druckvertrag mit der Druckerei Herold bis 2012 verlängert. Das garantiere den Kunden volle Vierfärbigkeit und hohe Flexibilität in der Buchstruktur, erklärt Geschäftsführer Peter Umundum. Darüber hinaus enthält der neue Vertrag auch eine Option auf Übernahme des Expedit durch Herold. Dazu wird der Druck mit einer neuen Maschine ab Anfang 2003 schneller und die Presse damit aktueller. Zeitlich abgestimmt wird dies mit dem Relaunch des Printproduktes, der ebenfalls Anfang 2003 abgeschlossen sein soll. Am Werk ist dabei der kanadische Designer John Lockwood.

(spr)

stats