Premiere will 2006 Hürde von 300.000 Abos kna...
 

Premiere will 2006 Hürde von 300.000 Abos knacken

Premiere will im Sommer 2006 in Österreich die Hürde von 300.000 Abos übrspringen, in Deutschland mit Jahresende 2006 die Vier-Millionen-Grenze.

Premiere Österreich hält laut Hans Mahr, Vorstand der Premiere AG und Vorsitzender der Geschäftsführung von Premiere Österreich, derzeit bei mehr als 260.000 Abos. Im Sommer 2006 soll dann in Österreich endlich die Hürde von 300.000 Premiere-Kunden übersprungen werden. Für Deutschland peilt der Abo-Sender für das Jahresende 2006 die Vier-Millionen-Grenze an.



Mahr, für das Segment Sportrechte verantwortlich, kann sich für Österreich vorstellen, das Sportangebot aus Fußball, Eishockey und Basketball noch durch den Erwerb der TV-Rechte für "zwei kleinere Sportarten" abzurunden.



Im November dieses Jahres soll sich entscheiden, ob Premiere in Deutschland einen bestehenden Sender übernimmt oder einen eigenen Kanal startet, so Mahr gegenüber Horizont.at. Premiere hat für Deutschland die Pay- und Free-TV-Rechte an der Fußball Champions League erworben und muss bestimmte Spiele auch im Free-TV zeigen. Seit diesem Deal gibt es Spekulationen, um eine Übernahme von DSF durch Premiere.

(as)

stats