Premiere plant Börsegang für März 2005
 

Premiere plant Börsegang für März 2005

Der Münchener Abo-Sender Premiere will noch im ersten Quartal de Jahres an die Börse.

Die Premiere AG strebt ihren geplanten Börsegang noch für März 2005 an, haben die Gesellschafter und der Vorstand des Unternehmens beschlossen. Das Bankenkonsortium für den Schritt an die Börse steht steht bereits: Elf deutsche und ausländische Banken - darunter die Bayerische Hypo Vereinsbank, Credit Suisse First Boston und Morgan Stanley - werden Premiere bei diesem Schritt begleiten.



Die Details der Emission wollen die Gesellschafter gemeinsam mit den Konsortialbanken in den kommenden Wochen festlegen.

(as)

stats