Premiere-Chef Kofler gefällt BKS-Vorschlag
 

Premiere-Chef Kofler gefällt BKS-Vorschlag

Premiere-Chef Georg Kofler zeigt sich mit einem Kompromissvorschlag des Bundeskommunikationssenats einverstanden.

Im Streit zwischen Premiere Österreich und dem ORF darüber, wieviel der ORF, der im Rechterennen bekanntmaßen gegen Premiere den Kürzeren gezogen hatte, in seinen Sport-Nachrichtensendungen von der jeweiligen T-Mobile-Fußballbundesligarunde zeigen darf, gibt es anscheinend eine Lösung. Wie etat.at berichtet, nimmt Premiere-Chef Georg Kofler einen Kompromissvorschlag des Bundeskommunikationssenats an: Der ORF darf demnach 45 Sekunden von jeweils zwei Bundesliga-Spielen vor 20 Uhr – also im so genannten Kurzsport im Rahmen des ZiB zeigen.

(max)

stats