Premiere Austria: Erfolgreich gelauncht
 

Premiere Austria: Erfolgreich gelauncht

Premiere Austria konnte bei den Abonnements ordentlich zulegen: Das Abo-Plus liegt 30 Prozent über Plan.

Mit seinem Österreich-KanalPremiere Austria

landet der Abo-Sender Premiere wie von Premiere-Austria-Chef Thomas Mischek verlautet "einen Erfolgs-Coup". Laut den ersten vorliegen Zahlen kann Premiere 30 Prozent mehr Zugänge verbuchen als geplant. Dabei ist Premiere Austria erst am 26. Oktober on air gegangen. Noch deutlicher fällt das Ergebnis bei den Einzelbuchungen von Filmen aus. Durch die neue Programmschiene "Vollerotik" wurde in diesem Segment fast eine Verdoppelung der Bestellungen verbucht.

Ende 2004 rechnet Premiere Austria mit knapp 300.000 Abonnenten in Österreich. Und noch ein Erfolg: Knapp einen Monat nach Sendestart von Premiere Austria konnte der Abo-Sender seine technische Reichweite von knapp 800.000 auf 1,4 Millionen österreichische Haushalte erhöhen.


"Neben dem Programm, dass uns zum österreichischen Sender macht, ist eines unserer wichtigsten Ziele die flächendeckende digitale Versorgung Österreichs. In diesem Bereich sind wir einen großen Schritt weitergekommen," so Mischek. Im Kabelbereich tragen die neuen Vereinbarungen mit den Betreibern UPC Telekabel (Wien), LIWEST und ASAK (Oberösterreich) sowie Cablecom (Vorarlberg) zu einem starken Ansteigen der Reichweite bei.

(max)

stats