Preisverleihung : Das sind die Gewinner des Ö...
 
Preisverleihung

Das sind die Gewinner des Österreichischen Zeitschriftenpreises 2022

Johannes Brunnbauer
Ruth Eisenreich, Paul Hertzberg, Sophia Bogner, Daniela Purer (für 'StromLinie') und Sandra Gloning (v.l.)
Ruth Eisenreich, Paul Hertzberg, Sophia Bogner, Daniela Purer (für 'StromLinie') und Sandra Gloning (v.l.)

ÖZV prämierte im Rahmen der Österreichischen Medientage 2022 herausragende Journalist:innen.

Am 22. September hat der Österreichische Zeitschriften- und Fachmedienverband (ÖZV) bei den 29. Österreichischen Medientagen auf dem Erste Campus in Wien den diesjährigen Österreichischen Zeitschriftenpreis in fünf Kategorien vergeben. Ausgezeichnet wurden Sophia Bogner und Paul Hertzberg ("brand eins"), Sandra Gloning ("Wienerin"), Ruth Eisenreich ("profil") und Lisa Edelbacher ("Wald"), als beste Mitgliederzeitung sicherte sich "StromLinie" von Oesterreichs Energie den Preis.
 


Durch die Preisverleihung führte Journalistin und ORF-Moderatorin Rebekka Salzer. Übergeben wurden die Preise von Kurt Egger, Nationalratsabgeordneter und Mediensprecher der ÖVP, und ÖZV-Geschäftsführer Gerald Grünberger. Dieser betonte: "Mit diesem Preis wollen wir den Qualitätsjournalismus in Zeitschriften und Fachmedien entsprechend würdigen und insbesondere ihre Vielfalt in den Fokus rücken. Die heuer ausgezeichneten Journalist:innen thematisieren in ihren jeweiligen Kategorien aktuelle Entwicklungen, analysieren komplexe Sachverhalte und bereiten ihre Rechercheergebnisse klar und gut verständlich für uns Leser:innen auf. Darüber hinaus stehen sie geradezu exemplarisch für das breite Themenspektrum, die Vielfalt und Expertise, die Fachmedien im Allgemeinen und unsere ÖZV-Mitgliedsmedien im Speziellen auszeichnen."

Mehr als 70 Einreichungen

Die Fachjury, bestehend aus dem Geschäftsführer der Österreichischen Medienakademie Nikolaus Koller, der Kommunikationswissenschaftlerin Julia Wippersberg, dem Chefredakteur des Fachmagazins "Österreichs Journalist:in" Georg Taitl, dem Chefredakteur der Branchenzeitschrift HORIZONT Jürgen Hofer und ÖZV-Geschäftsführer Gerald Grünberger, hatte in diesem Jahr mehr als 70 Einreichungen zu begutachten. "Medien sind eine tragende Säule der Demokratie und haben als solche eine maßgebliche Funktion bei der Meinungsbildung und Information der Bevölkerung. Wir müssen daher langfristig ein Medienangebot mit qualitativ hochwertigen österreichischen und internationalen Inhalten für unser Land und unsere Bevölkerung sicherstellen. Die heute ausgezeichneten Journalistinnen und Journalisten leisten mit ihrer Arbeit einen wesentlichen Beitrag dazu und sorgen mit ihrem Einsatz für einen starken und nachhaltig erfolgreichen Medienstandort Österreich", sagte Nationalratsabgeordneter Kurt Egger abschließend.
stats