Preis : K.at launcht Podcast Award
 
K.at

Gewinnern winkt Preisgeld, Podcast-relevante Sachpreise und Weiterbildungsmöglichkeiten.

K.at, das Jugendportal des Kurier, verleiht erstmals den österreichischen Podcast Award in zehn Kategorien. Ins Leben gerufen wurde er vom k.f.e Redaktionsteam unter der Leitung von Verena Bogner und Karina Mettendorff.Ziel sei es, heimische Podcasts zu unterstützen und den Machern einen klaren Mehrwert zu bieten, so das Unternehmen in einer Aussendung. Preisträger können sich über Werbebuchungen, Sachpreise und Weiterbildungsmöglichkeiten freuen.


"Die heimische Podcast-Szene strotzt vor Diversität. Mit unserem Award wollen wir den kreativsten Köpfen des Landes eine prominente Bühne geben und die packendsten Formate, egal ob groß oder klein, jährlich mit einer Auszeichnung küren. Besonders wichtig ist uns dabei auch, junge Podcast-Formate vor den Vorhang zu holen, deshalb haben wir eine eigene Kategorie für die “Newcomer des Jahres”, also Podcasts, die jünger als ein Jahr sind, in die Nominierungsliste aufgenommen”, so Verena Bogner, Redaktionsleitung von k.f.e.

Zehnköpfige Jury

Die Jury besteht aus rund 10 Expertinnen und Experten: Thomas Brezina (Autor & Podcaster bei Einfach glücklich), Michael Buchinger (Influencer & Podcaster bei Buchingers Tagebuch), Christl Clear (Digital Creator), Irina Hp (Digital Creator), Sinah Edhofer und Leonie-Rachel Soyel (Podcasterinnen bei Couchgeflüster), Jonas Vogt (Journalist), Hannes Duscher und Roland Gratzer (FM4), Christine van den Brink (Geschäftsführerin bei Audiomy), Jürgen Hofer (Chefredakteur HORIZONT), Elias Natmessnig (Kurier), Sabrina Kraußler (k.at).

Nach Beendigung der Nominierungsphase, in der jeder Podcasts einreichen kann, wird mithilfe eines Punktesystems für jede der 10 Kategorien eine Shortlist erstellt. Anschließend folgt eine Online-Voting-Phase, in der Podcast-Fans für ihre Favoriten auf der Shortlist stimmen können. Die Gewinner sollen im Rahmen einer Award-Vereleihung gekürt werden.

stats