Post präzisiert Sparpaket
 

Post präzisiert Sparpaket

1.700 Vollzeitkräfte sollen innerhalb von vier Jahren abgebaut werden.

Die Österreichische Post AG hat die geplanten Personalabbaumaßnahmen konkretisiert. 1.700 Vollzeitarbeitsplätze will das börsenotierte Unternehmen innerhalb von vier Jahren abbauen. Dies soll durch natürliche Fluktuation, "Golden Handshakes" und Frühpensonierungen geschehen. Im Jahr 2008 werden etwa 360 Personen von den Sparmaßnahmen betroffen sein, im Jahr darauf 800.

Die 360 Vollzeitkräfte, die von der Schließung von sieben der 21 Post-Zustellbasen betroffen sind, werden entweder im Briefbereich untergebracht oder müssen das Unternehmen verlassen. Die, die gehen müssen, werden in die 1.700 abzubauenden Vollzeitkräfte eingerechnet, so die Berechnung der Post.

(rs)

stats