Politiker-Ranking: Medienpräsenz im Mai: Kurz...
 
Politiker-Ranking

Medienpräsenz im Mai: Kurz vor Anschober und Kogler

AdobeStock/BrAt82

Bundeskanzler führt mit 1.483 Beitragen in allen österreichischen Tageszeitungen vor dem Gesundheitsminister.

Auch im Mai ist Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) der präsentesten Politiker des Landes. Das ergibt die aktuelle Auswertung des APA-Comm-Politikerrankings, das monatlich die Berichterstattung aller österreichischen Tageszeitungen analysiert. In einem innenpolitisch turbulenten Monat führt Kurz mit 1.483 Beiträgen das Ranking vor Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Die Grünen, 902 Beiträge) und Vizekanzler Werner Kogler (Die Grünen, 710 Beiträge) an. Hinter Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP, 590 Beiträge), der den vierten Platz belegt, steigt Heinz-Christian Strache (HC) in die Top-5 ein.


Für die Medienpräsenz von Kurz ist weiterhin die Coronakrise der wichtigste Faktor. Nachdem der Regierungschef weitere Lockerungsschritte in Aussicht gestellt hatte, sorgten die Debatten rund um den Besuch im Kleinwalsertal für viel öffentliche Aufmerksamkeit. Am Monatsende wurde Kurz vor allem im Zusammenhang mit dem milliardenschweren Wiederaufbauplan der EU-Kommission erwähnt.

Platz zwei belegt Gesundheitsminister Anschober, der mit einer Evaluierung weiterer Lockerungsmaßnahmen, der Causa Ischgl sowie kommenden Grenzöffnungen zu Nachbarstaaten in den Medien präsent war. In Bezug auf die Sommersaison sieht Anschober weiterhin Vorsicht geboten und erklärte, dass das Coronavirus keinen Urlaub mache.

Strache-Comeback

Für Kulturminister und Vizekanzler Kogler stand der Mai im Zeichen des Rücktritts von Staatssekretärin Ulrike Lunacek (Die Grünen, Platz 6), die von Seiten der Kunst- und Kulturszene stark unter Druck geraten war. Kogler schlug die parteifreie Kulturexpertin Andrea Mayer (Platz 12) als Nachfolgerin vor, die noch im Mai die Funktion der Staatssekretärin übernahm.

Mit der Berichterstattung über die Präsentation seiner Partei "Team HC Strache" und den Jahrestag der Causa Ibiza erreicht Strache insgesamt 456 Beiträge und den fünften Platz im Politikerranking.

SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner verbucht mit 399 Beiträgen den siebten Platz. Bei der im Mai veröffentlichten Mitgliederbefragung ihrer Partei sprachen sich 71,4 Prozent für Rendi-Wagner als Parteichefin aus, die die Führungsdebatte in der SPÖ damit für beendet erklärte.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen (Platz 8 mit 366 Beiträge) wurde eineinhalb Stunden nach der verordneten Coronasperrstunde im Gastgarten eines italienischen Restaurants von der Polizei angetroffen. Er entschuldigte sich daraufhin öffentlich und gab an, für allfällige Strafen persönlich aufkommen zu wollen.

stats