Plus bei allen: TV-Nutzung wächst binnen Tage...
 
Plus bei allen

TV-Nutzung wächst binnen Tagen um mehr als ein Drittel

leisure/Christian Jobst
P7S1P4-CCO Michael Stix, AGTT-Obmann Walter Zinggl, ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm und Goldbach-Austria-Managing Director Josef Almer, v.l.
P7S1P4-CCO Michael Stix, AGTT-Obmann Walter Zinggl, ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm und Goldbach-Austria-Managing Director Josef Almer, v.l.

Screenforce verzeichnet eine stark gestiegene Fernseh-Nutzungsdauer von 269 Minuten pro Tag seit Einführung der COVID-19-Maßnahmen. Zudem stärke antizyklische Werbung Unternehmen in der Recovery-Phase, sind die TV-Vermarkter überzeugt.

Menschen verbringen fast viereinhalb Stunden pro Tag mit seriöser Information und Unterhaltung im Fernsehen, so das aktuelle Screenforce-Fazit. Seit Einführung der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Verbreitung durch die Bundesregierung erreichte die TV-Nutzung einen Höchstwert in der Erhebung durch den Teletest. Wurden im Vorjahr (Vergleichszeitraum: 10. bis 30. März) im Durchschnitt 199 Minuten pro Tag ferngesehen, sind es in diesem Jahr durchschnittlich 269 Minuten täglich; ein Zuwachs von 35 Prozent.

Stark bei den Jungen und noch jüngeren

Besonders stark legt TV in der "attraktiven" Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen zu und wächst um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch in der Altersgruppe der 12- bis 29-Jährigen sei der Zuwachs um 35 Prozent auf 113 Minuten pro Tag beträchtlich. Screenforce Österreich sieht bei allen TV-Vermarktern signifikante Zuwächse: In der Aktivgruppe der 12- bis 49-Jährigen beträgt das Plus für den ORF 79 Prozent, für Servus TV 42 Prozent, die Sender von IP Österreich 36 Prozent, jene von ProSiebenSat.1 Puls4 33 Prozent und die Sender von Goldbach Austria 29 Prozent. Rückläufige Zahlen weisen im Jahresvergleich ausschließlich private Sportsender auf, die von der Absage der Sportveranstaltungen durch die Pandemie stark betroffen sind.

Warum antizyklische Werbung das beste Mittel in der Ausnahmesituation sei, welche Botschaften zur Zeit wirken und wie sie das Konsum- und Mediennutzungsverhalten einschätzen, erklären die Vermarktungschefs in einem kurzen Video.

 

stats