Plakatwertung Österreich wurde optimiert
 

Plakatwertung Österreich wurde optimiert

Durch neue Limits für Dichte und Größe der Standorte wird die subjektive Betrachtung der Standorte in die PWÖ aufgenommen.

Vier Jahre nach der Einführung durch die österreichische Plakatwirtschaft wurde die Plakatwertung Österreich (PWÖ) nun optimiert. Durch die neuen Grenzwerte für Standortgröße und Standortdichte soll neben der bisherigen objektiven Messbarkeit der Plakatflächen auch die subjektive Betrachtung der Plakatflächen berücksichtigt werden. Weniger Tafeln wird es künftig in der Star-Kategorie geben, die Top-Kategorie wird breiter. Das neue System tritt mit 1. Jänner 2005 in Kraft, die Gesamtkosten für Kampagnen bleiben laut Plan unverändert.

(jm)

stats