Philips steigt aus Handy-Produktion aus
 

Philips steigt aus Handy-Produktion aus

Nach Ericsson steigt auch der niederländische Elektronikonzern Philips aus der Handy-Produktion aus. Die Handy-Marke Philips bleibt erhalten.

Der niederländische Elektronikonzern Philips, seit 1997 gemeinsam mit dem US-Telekomausrüster Lucent in der Handy-Produktion tätig, zieht sich aus der Produktion aus. Als Begründung nannte der Konzern Verluste von rund 850 Millionen Euro. China Electronic Corporation (CEC) wird an einem bereits bestehenden Joint Venture mit Philips die Mehrheit übernehmen und weiterhin Handys der Marke Philips produzieren. Philips will aber auch Teile der Produktentwicklung an CEC auslagern. Der Vertrieb erfolge weiterhin über Philips.


Für die Neustrukturierung dieses Geschäftszweiges werden die Niederländer 300 Millionen Euro bereitstellen.

(er)

stats