PEZ wieder unter österreichischer Führung
 

PEZ wieder unter österreichischer Führung

Strategische Neu-Ausrichtung des Ed.Haas-Konzerns soll die Traditionsmarke international stärken.

Die Marke PEZ wird ab nun von Traun aus geführt. Darauf haben sich die Eigentümer der PEZ Candy USA und der PEZ International AG Traun, geeinigt. Das US-Geschäft und die Marke wurden in den 1960er Jahren von der Familie Haas verkauft und im Dezember 2002 mit dem Luxemburgischen Investmenthaus PGH zurückgekauft. PGH hält nun 65 Prozent an der PEZ International, 35 Prozent gehören der Familie Haas die einen Börsengang mittelfristig in Erwägung zieht. PEZ Candy USA war zuletzt im Besitz einer Schweizer Finanzgruppe. Die beiden Vorstände Manfred Födermayr und Günther Leitner setzen damit einen Schritt zur strategischen Neu-Ausrichtung des Konzerns, in dessen Mittelpunkt die Zusammenführung aller PEZ-Aktivitäten in eine Dachgesellschaft, der im Familienbesitz befindlichen Haas Holding, steht. Darunter firmieren nun die Ed. HAAS International GmbH, die als Markenvertriebsorganisation in deutschsprachigen Märkten sowie in den künftigen neuen EU-Ländern tätig sein wird sowie die PEZ International AG, die vor allem die USA und asiatische Märkte in Angriff nehmen wird.

PEZ (steht für Pfefferminz) ist als Kombination von Naschen & Spielen in Form von PEZ Bonbons und den Dispensern weltweit erfolgreich. Über 98 Prozent des gesamten PEZ Umsatzes wird außerhalb Österreichs in Europa, den USA und in Asien erzielt. PEZ-Bonbons wurden 1927 von Eduard Haas III. erstmals hergestellt, 1949 kam der erste PEZ Dispenser auf den Markt. Heute wird PEZ in mehr als 90 Ländern vertrieben. PEZ-Spender werden in Ungarn und Slowenien produziert. PEZ Candy Produktionsstätten gibt es in Österreich, den USA und in Ungarn. Die Neuausrichtung soll PEZ auch als weltweit führender Lizenznehmer im Comic Bereich für die Dispenser stärken. Neben den Disney-Figuren befinden sich etwa die Köpfe von Bugs Bunny & Friends, den Simpsons, von Asterix, den Pokemons und von Mr.Bean auf den Spendern. Werblich konzentriert man sich auf POS-Promotions sowie Filmpromotions wie zum im Frühling startenden Disney-Streifens "Dschungel Buch 2".

(cc)


stats