Paybox-Zukunft gesichert
 

Paybox-Zukunft gesichert

Mobilkom Austria erhöht Paybox Austria- und Paybox Central Easter Europa auf 100 Prozent.

Der Ausstieg der Deutschen Bank aus der Paybox.net AG bringt das M-Payment-Unternehmen international in Bedrängnis und zwingt Gründer und CEO Mathias Entenmann zu einem Restrukturierungskurs. Für die Paybox Austria AG bringt diese Änderung der Eigentumsverhältnisse die Übernahme durch Mobilkom Austria. Seit 13. Juli 2001 ist Mobilkom Austria zu 49 Prozent an Paybox Austria beteiligt. Das Unternehmen wird mit 30. Juni 2003 eine 100-Prozent-Tochter von Mobilkom Austria sein. In dieser Übernahme ist Paybox Central Easter Europe, die von Wien aus agiert, inkludiert. Paybox CEE verfügt über Payment-Lizenzen in der Tschechischen Republik, Slowenien, Ungarn, Bulgarien und weiteren Balkanstaaten.



Mobilkom Austria baut Paybox bis Mitte des Jahres um. An der Spitze des Unternehmens erfolgten bereits personelle Änderungen. Den Vorstandsvorsitz hat Jochen Punzet von Mobilkom Austria übernommen. Er ist auch für Marketing, Vertrieb und Finanzen zuständig. Ex-Vorstandsvorsitzender Norbert Burkhart wird sich um das Marketing und Vertrieb der gesamten Gruppe – Paybox Austria AG, Paybox CEE – kümmern. Thomas Capka, Paybox-Manager seit 2001, wurde zum Vorstand Operations ernannt.



(tl)

stats