Paybox peilt mPayment-Standardisierung an
 

Paybox peilt mPayment-Standardisierung an

Mathias Entenmann, CEO der paybox.net AG, möchte das mPayment-System paybox zum internationalen Standard erhoben wissen.

In der Pole-Position als Lösung für einen übergreifenden mPayment-Standard sieht Mathias Entenmann, Vorstandsvorsitzender der paybox.net AG, das Zahlungssystem Paybox. Im Rahmen der CeBIT in Hannover gab das Unternehmen nun die Abschlüsse erster Lizenzverträge für Amerika und Asien bekannt. Gleichzeitig machte Entenmann der deutschen Kreditwirtschaft das Angebot für Banken und Sparkassen eine institutsneutrale mPayment-Plattform zu entwickeln. Dies sind, so Entenmann, wichtige Schritte auf dem Weg zum internationalen Industriestandard für mobiles Bezahlen. Die Paybox-Verbreitung wird derzeit durch die Öffnung der Entwicklungsplattform für Lizenznehmer, Händler und Technologiepartner sowie das Insourcing von mPayment-Lösungen forciert.



Europaweit gibt es derzeit rund 750.000 registrierte Paybox-Nutzer, die in Deutschland, Österreich, Spanien, Schweden und Grossbritannien in etwa 10.000 Akzeptanzstellen nutzen können. Der US-Start soll noch im ersten Halbjahr 2002 stattfinden und jener in Asien wird mittelfristig folgen.



(tl)

stats