Patzer im Schweizer Fernsehen
 

Patzer im Schweizer Fernsehen

#
Auch N24 ist ein amüsanter Lapsus passiert.
Auch N24 ist ein amüsanter Lapsus passiert.

Beim EM-Spiel Deutschland gegen Österreich wurde Nazi-Strophe der deutschen Nationalhymne eingeblendet.

Bei der Übertragung des EM-Spiels Deutschland gegen Österreich ist dem Schweizer Fernsehen ein Faux-Pas passiert. In der Lauftextzeile wurde die falsche Strophe der deutschen Nationalhymne eingeblendet, nämlich die erste mit dem Text "Deutschland, Deutschland über alles". Diese wurde jedoch im Dritten Reich als Ausdruck der imperialistischen Überlegenheit verwendet und gilt seitdem als verpönt. Bei offiziellen Anlässen wird deshalb ausschließlich die dritte Strophe mit "Einigkeit und Recht und Freiheit..." gesungen.


„Das war ein unverzeihlicher Fehler und wir entschuldigen uns dafür“, erklärte Gion Linder, der nationale Koordinator für die Untertitelung bei Swiss Text. Der Fehler passierte aufgrund von Unwissenheit junger Sportredakteurinnen, hieß es.




Und damit nicht genug: Bei einem Vorbereitungsspiel vor der Europameisterschaft gab es schon einmal eine Hymnenpanne bei den Schweizern: Bei einem Spiel zwischen Tschechien und Litauen wurde versehentlich die lettische Nationalhymne gespielt.




Doch auch dem deutschen Nachrichtensender N24 ist bei oben genannten EM-Spiel ein amüsanter Lapsus passiert: Hier hieß es im Lauftext: "Ballack scheißt Deutschland ins Viertelfinale".

Sender-Sprecher Thorsten Pütsch gab sich auf unsere Nachfrage gelassen: "Über sowas freuen sich Medien immer am allermeisten".
stats