ORF zufrieden mit bisherigen EURO-Quoten
 

ORF zufrieden mit bisherigen EURO-Quoten

Ein Sieg der Österreicher würden den Zahlen dennoch gut tun, kommentiert TV-Sportchef Hans Huber.

Zufrieden ist der ORF mit den bisherigen Zuschauerzahlen der EURO 08. Bisheriger Spitzenreiter in Sachen Zuschauer war das Spiel zwischen Österreich und Kroatien, das von insgesamt 1,4 Millionen Österreichern gesehen wurde. Im internationalen Vergleich interessierten sich übrigens nur 21 Prozent der Österreicher für das Spiel, während 35 Prozent aller Kroaten mit ihrem Team mitfieberten. „Ich sehe das schon als einen Beweis, für das Interesse der Österreicher an der Euro generell, aber auch als Bestätigung für unsere Arbeit und die Berichterstattung des ORF“, kommentiert ORF TV-Sportchef Hans Huber die Zahlen. Das Interesse der Zuseher sei von Fall zu Fall unterschiedlich, so Huber weiter. „Ob ein Titelverteidiger spielt oder nicht, ist da eigentlich egal“, ist sich Huber sicher. Nicht miteingerechnet sind bei den Quoten diejenigen, die die Spiele von Public Viewing Zonen mitansehen. „Ich glaube, da muß man schon noch ein paar Prozentpunkte dazurechnen“, meint Huber. Während man sich seitens des ORF natürlich den Erfolg des Österreichischen Teams wünscht, sieht Huber die Lage dennoch realistisch. „Österreich steht nach der Niederlage gegen Kroatien mit dem Rücken zur Wand. Die Zuschauerzahlen sind ordentlich, aber ein Sieg würde uns gut tun“. Ein Sieg gegen Deutschland wäre nicht minder gut, die ganze Sache sei aber, wie Huber betont, wahrscheinlich ein großes Prestigeduell. (Quelle: ORF/Initiative)



stats