ORF zu Champions League-Rechten: "Schaut nich...
 

ORF zu Champions League-Rechten: "Schaut nicht gut für uns aus"

ORF/Thomas Ramstorfer
ORF-Sportchef Hans-Peter Trost.
ORF-Sportchef Hans-Peter Trost.

Noch keine Entscheidung in der Vergabe gefallen; wenig Optimismus beim ORF, die Rechte erneut zu erlangen.

Der Poker um die Champions League-Rechte spitzt sich zu: Seit 3. April sichtet Rechteinhaber UEFA wie berichtet die Angebote, Entscheidung ist immer noch keine gefallen. "Es hätte eigentlich schon längst passiert sein sollen. Aber die Verhandlungen sind kompliziert", erklärte UEFA-Generalsekretär Theodore Theodoridis vor kurzem der dpa. Der langwierige Prozess deutet auf einige Veränderungen hin.

Laut dem deutschen Fußballmagazin "Kicker" etwa soll das ZDF die Rechte an der Champions League "offenkundig verloren" haben. Das ZDF betonte am Dienstag, dass es Anfang April "ein Angebot abgegeben" habe, "das weiter Bestand hat". Brancheninsider gehen davon aus, dass sich der Pay TV-Sender Sky und der Streamingdienst DAZN die Rechte aufteilen - das Free-TV würde demnach leer ausgehen.

Das deutet nun auch ORF-Sportchef Hans-Peter Trost in einem Interview mit der Kronen Zeitung an: "Wir haben der UEFA ein Angebot gelegt, das in etwa dem aktuellen entspricht. Die Entscheidung wurde uns noch nicht bekanntgegeben, aber nach den Berichten aus Deutschland schaut es für uns nicht gut aus", so Trost. Summen nennt der ORF wie üblich keine, es ist jedoch davon auszugehen, dass die Pay-Bieter mit einem vielfach höheren Angebot ins Rennen gegangen sind. 
stats