ORF verlor im November TV-Marktanteile
 

ORF verlor im November TV-Marktanteile

APA (ORF)
ORF eins kam im November 2016 auf 9,6 Prozent
ORF eins kam im November 2016 auf 9,6 Prozent

Im ORF verweist man auf einen starken November 2015 mit besonders aktuellen Themen sowie auf die Umstellung auf DBV-T2.

Die Marktanteile des ORF-Fernsehens sind im November im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken. ORF eins und ORF 2 kamen gemeinsam auf 30,4 Prozent, was einen Rückgang um 2,7 Prozentpunkte bedeutet. Auch die Sendergruppe insgesamt kam auf minus 2,7 Punkte. Im ORF verweist man auf einen starken November 2015 mit besonders aktuellen Themen sowie auf die Umstellung auf DBV-T2.

ORF eins kam im November 2016 auf 9,6 Prozent, ein Minus von 1,3. ORF zwei verlor 1,5 Punkte auf 20,9 Prozent (alle Werte Erwachsene 12plus). Vor einem Jahr allerdings habe man unter anderem deutlich mehr Skirennen senden können, auch aktuelle Themen wie die Flüchtlingskrise und der Terror in Paris hätten die Zuseher angelockt, erklärt der ORF. Außerdem koste die Umstellung auf den neuen digitalen Standard DVB-T2 bis zu 0,7 Prozentpunkte Marktanteil.

Die gesamte ORF-Sendergruppe kam im abgelaufenen Monat auf 32,6 Prozent Marktanteil. Im Jahresverlauf präsentiere man sich "äußerst stabil", heißt es im ORF, man liege von Jänner bis November gerade einmal 0,1 Prozentpunkte unter den ersten elf Monaten 2015. ATV erzielte im November 2016 2,4 Prozent (minus 0,5), Puls vier erreichte 3,2 Prozent (plus 0,1) und ServusTV zwei Prozent (plus 0,5).
stats