ORF vergibt knapp zwei Millionen Euro Filmför...
 

ORF vergibt knapp zwei Millionen Euro Filmförderung

Der ORF unterstützt acht neue österreichische Kinofilmprojekte:

Bei der kürzlich über die Bühne gegangenen Sitzung der gemeinsamen Kommission von ORF und Österreichischem Filminstitut wurde für acht Filme eine Unterstützung beschlossen. Es handelt sich dabei um vier Spiel- und vier Dokumentarfilme, die insgesamt rund 1,9 Millionen Euro an Herstellungs- und Innovationsförderung bekommen sollen.







Die geförderten Filme sind:







1.) „Wie man leben soll“: Gemeinsam mit Thomas Maurer verfasste Regisseur David Schalko das Drehbuch zu dieser Tragikkomödie, die auf der gleichnamigen Romanvorlage von Thomas Glavinic basiert. Der Film ist eine Koproduktion der Wiener DOR Film und vom dänischen Zentropa Film.







2.) „Kottan ermittelt – Rien ne va plus“: In die Titelrolle von Peter Patzaks Kinofilm zur ORF-Krimi-Reihe schlüpft Lukas Resetarits, der den Major Kottan in 14 von 19 Folgen der TV-Reihe verkörpert hat.  Das Buch zum Film, der von der Wiener Satel Film produziert wird, stammt von Autor Jan Zenker, Sohn des verstorbenen Kottan-Erfinders Helmut Zenker.







3.) „Furcht und Zittern“: Ein Roadmovie von Kultregisseur Reinhard Schwabenitzky, der mit „Ein echter Wiener“, „Kaisermühlen Blues“ bekannt wurde.







4.) „Mahler auf der Couch“: Der von der Wiener Cult-Film mit der deutschen Pelemele Film koproduzierte humoristische Streifen von Percy und Felix Adlon schildert ein historisch verbürgtes Ehedrama aus der Welt um 1900.







5.) „Feuer und Schwert im Sudan – Slatin Pascha“: In seinem Dokumentarfilm widmet sich Thomas Macho dem Leben des österreichischen Abenteurers Rudolf Slatin, der Ende des 19. Jahrhunderts als „Slatin Pascha“ zu einem der berühmtesten Helden des viktorianischen Zeitalters wurde. Produzieren wird Fischer Film.







6.) „Life Size Memories“: Ein Fotograf reist durch den Dschungel Asiens, um mit lebensgroßen Porträts die Schicksale von Elefanten zu erforschen. Das  Dokumentarfilmprojekt von Frederique Lengaigne und Klaus Reisinger wird von R2 Films produziert.







7.) „Heil Hitler – Die Russen kommen“: Die wie „Life Size Memories“ als Innovationsprojekt geförderte Dokumentation von Simon Wieland und Robert Weichinger beschäftigt sich mit den Ereignissen zwischen 1938 und 1955 im niederösterreichischen Weinviertel.







8.) „Schwarzkopf“: Im Rahmen der Innovationsförderung wird auch Arash T. Riahis jüngstes Filmprojekt, eine Mischung aus Spielszenen und dokumentarischen Aufnahmen, unterstützt. Darin porträtiert der Filmemacher den aus dem Iran stammenden, in Wien aufgewachsenen  Musiker Nazar. Produziert wird „Schwarzkopf“von Golden Girls Filmproduktion.
stats