ORF-TVthek mit Abruf-Rekord im ersten Halbjah...
 

ORF-TVthek mit Abruf-Rekord im ersten Halbjahr

APA (AFP)
Berichterstattung über EM verzeichnete insgesamt 10,5 Millionen Abrufe
Berichterstattung über EM verzeichnete insgesamt 10,5 Millionen Abrufe

Neuerungen wie etwa die "Restart"-Funktion von ausgewählten Streams und der Launch neuer Videoarchive haben unter anderem zum Abruf-Rekord im ersten Halbjahr beigetragen.

Der ORF freut sich über einen neuen Rekordwert für seine TVthek. Im ersten Halbjahr 2016 wurden im Schnitt 27,2 Millionen Videoabrufe pro Monat - inklusive Medien auf anderen ORF-Sites - verzeichnet. Im Mai und im Juni waren es je 32,7 Millionen Abrufe, hieß es am Montag in einer Aussendung.

Als Erfolgsfaktoren sieht man am Küniglberg nicht nur das generell große Angebot von über 220 Sendungen, sondern auch "die umfangreiche Coverage zahlreicher Sonderereignisse". So verzeichnete die Berichterstattung über die Fußball-EM insgesamt 10,5 Millionen Abrufe. Und die meistgenutzte Video-on-Demand-Sendung des ersten Halbjahres überhaupt war das TV-Duell der Bundespräsidenten-Stichwahlkandidaten Norbert Hofer versus Alexander Van der Bellen mit insgesamt 639.000 Videoabrufen.

Weitere Neuerungen wie etwa die "Restart"-Funktion von ausgewählten Streams und der Launch neuer Videoarchive hätten ebenfalls zur Steigerung beigetragen. Und die Kooperation mit den ÖBB, in deren Railjets ORF-Videos on demand verfügbar sind, soll ausgebaut werden.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zollte in der Aussendung Onlinechef Thomas Prantner und seinem Team Lob für ihren "wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Digitalstrategie des ORF".
stats