ORF trauert um Wolfgang Slapansky
 

ORF trauert um Wolfgang Slapansky

ORF
Wolfgang Slapansky verstarb unerwartet im Alter von 57 Jahren.
Wolfgang Slapansky verstarb unerwartet im Alter von 57 Jahren.

Der Ö1-Redakteur in den Hauptabteilungen Religion und Wissenschaft verstarb unerwartet im Alter von 57 Jahren.

Der ORF trauert um Ö1-Redakteur Wolfgang Slapansky. Der promovierte Kulturwissenschafter verstarb gestern, am 30. August, unerwartet im Alter von 57 Jahren.

Doris Appel, Leiterin der Abteilung Religion im ORF Radio: „Mit Wolfgang Slapansky haben wir einen umfassend gebildeten und so profunden wie begeisterten Radiomacher und integren Kollegen verloren, der sowohl menschlich als auch fachlich nicht zu ersetzen sein wird. Wir werden ihn sehr vermissen.“

Wolfgang Slapansky wurde am 25. September 1959 in Wien geboren. Er studierte an der Universität Wien Volkskunde (Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaften) mit kulturhistorischen und popularkulturellen Schwerpunkten. Seit 1992 arbeitete er beim ORF-Radio. Zuerst bei Radio Wien, dann in den Abteilungen Religion und Wissenschaft. Wolfgang Slapansky war Producer der Ö1-Sendereihe „Memo - Ideen, Mythen, Feste“. Darüber hinaus gestaltete er Beiträge und Sendungen in Ö1 für „Logos“, „Praxis“, „Erfüllte Zeit“, „Religion aktuell“ und die „Journale“, aber auch für die „Dimensionen“ und das „Salzburger Nachtstudio“. Für ein „Radiokolleg“ zum Thema „Großraum Wien-Bratislava“ wurde er 2006 mit dem „Andreas-Reischek-Anerkennungspreis“ ausgezeichnet. Slapansky verfasste mehrere Bücher zu Themen der Alltagskultur, arbeitete an Ausstellungen mit und war Lehrbeauftragter an der Uni Wien.

[Red.]
stats