ORF sucht neuen Programmplaner
 

ORF sucht neuen Programmplaner

Laut Medienspekulationen veranlassen die unerfreulichen ORF-Quoten Wrabetz dazu, die Leitung der zentralen TV-Programmplanung neu auszuschreiben.

Laut "Der Standard" hat ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz die Leitung der zentralen TV-Programmplanung ausgeschrieben. Der ORF spricht von der Postenausschreibung von einem "Routine-Vorgang", der, nicht wie in "Der Standard" vermutet, "keinerlei aktuellen Anlass" habe. Die Entscheidung über die künftige Leitung der Programmplanung werde "in angemessener Frist getroffen". 







Als aussichtsreichste Bewerber gelten Wolfgang Höfer, der die Abteilung derzeit bereits interimistisch führt, sowie der frühere ORF-Serienchef und -Programmkoordinator Werner Taibon.  Der ORF kommentiert ein etwaiges Avancement Taibons zurückhaltend. "Alle seriösen Bewerbungen haben die gleichen Chancen und werden einer eingehenden Prüfung unterzogen."

Im Juli lag der Marktanteil der beiden ORF-Fernsehprogramme bei nur 34 Prozent. Durch handwerkliche Optimierungen bei der Programmplanung ließen sich für das ORF-Fernsehen im Monatsschnitt ein bis zwei Prozentpunkte Marktanteil gewinnen, heißt es ORF-intern.







(Quelle: APA)
stats