ORF-Streamingangebote: Neue Zählung, „erfolgr...
 

ORF-Streamingangebote: Neue Zählung, „erfolgreiches Jahr“

#
Gespräch
Gespräch

Erstmals wurde die Nutzung der ORF-Angebote von der Arbeitsgemeinschaft Teletest dargestellt - die Zahlen zeigen reges Interesse, auch dank Wahlen und Damenfußball.

Seit Anfang 2017 stellt die Arbeitsgemeinschaft Teletest (AGTT/GfK TELETEST Zensus) die Online-Bewegtbild-Messung des ORF dar. Mit den Zahlen für das erste Jahr zeigt man sich beim ORF sehr zufrieden. Im Schnitt pro Monat 10,9 Millionen Nettoviews, 28,9 Millionen Bruttoviews und ein Nutzungsvolumen von 118 Millionen Minuten bedeuten ein „sehr erfolgreiches Jahr“, so der Sender.

Topmonat Februar Mit 13,6 Millionen Nettoviews bei 34,6 Millionen Bruttoviews und einem Gesamtnutzungsvolumen von 134 Millionen Minuten war der Februar Topmonat des Jahres 2017. Ausschlaggebend waren dabei unter anderem die besonders intensiv abgerufenen Bewerbe der alpinen Ski-WM in St. Moritz. Zweitstärkster Monat war der Jänner mit 12,8 Millionen Nettoviews bei 35,3 Millionen Bruttoviews und einem Gesamtnutzungsvolumen von 153 Millionen Minuten (u. a. mit Ski-alpin-Bewerben, allen voran die Rennen in Kitzbühel und der Nachtslalom in Schladming), gefolgt vom Oktober mit 11,9 Millionen Nettoviews bei 33,3 Millionen Bruttoviews und einem Gesamtnutzungsvolumen von 139 Millionen Minuten (u. a. mit Sendungen zur Nationalratswahl 2017).

Bei den Live-Stream-Sendungen landete die Hochrechnung – Wahl 17 vom 15. Oktober mit einer durchschnittlichen Reichweite (analog zu TV auf Basis der gemessenen Nutzungsdauer ermittelte Anzahl von Usern) von 41.724 auf Rang 1, gefolgt von gleich drei Sendungen der Damen-Fußball-EM.

Bei den Video-on-Demand-Sendungen erreichte die Langversion des ZiB2-Gesprächs von Erwin Pröll mit Moderator Armin Wolf die höchste Reichweite (48.300), gefolgt vom Sommergespräch mit Sebastian Kurz (31.851).

Neuer ORF-TVthek-Rekord
Bei den Visits konnte die ORF-TVthek 2017 laut interner Statistik mit durchschnittlich 6,1 Millionen pro Monat den Rekord aus dem Jahr 2016 noch einmal um 5 Prozent überbieten und damit einen neuen Höchstwert erzielen. Höchstwerte gab es dabei im Jänner (7 Mio. Visits) und Oktober 2017 (7,2 Mio. Visits). Zugriffsmagneten waren dabei die Ski-alpin-Bewerbe (Jänner) und die Nationalratswahl (Oktober). 

[Red.]

stats