ORF-Stiftungsratschef Steger? Strache sieht g...
 

ORF-Stiftungsratschef Steger? Strache sieht gute Chancen

APA
ABD0053_20160809 - WIEN - ÖSTERREICH: FPÖ-Stiftungsrat Norbert Steger am Dienstag, 09. August 2016, im Rahmen einer Sitzung des ORF-Stiftungsrats mit Wahl des ORF-Generaldirektors in Wien. - FOTO: APA/GEORG HOCHMUTH
ABD0053_20160809 - WIEN - ÖSTERREICH: FPÖ-Stiftungsrat Norbert Steger am Dienstag, 09. August 2016, im Rahmen einer Sitzung des ORF-Stiftungsrats mit Wahl des ORF-Generaldirektors in Wien. - FOTO: APA/GEORG HOCHMUTH

"Ich bin überzeugt, dass er der Geeignetste ist", meinte Österreichs Vizekanzler in einem Interview.

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache würde es begrüßen, wenn der langjährige freiheitliche Vertreter im ORF-Stiftungsrat Norbert Steger neuer Vorsitzender des Gremiums wird: "Ich bin überzeugt, dass er der Geeignetste ist und gute Chancen hat, die Wahl zu gewinnen", wird Strache in der Tageszeitung "Österreich" zitiert.

Der frühere Vizekanzler Steger war zuletzt in die Kritik geraten, nachdem er - unzufrieden über die Ungarn-Wahl-Berichterstattung im ORF - Streichungen bei den Auslandskorrespondenten in den Raum gestellt hatte. Für weiteres Aufsehen sorgte er wenig später, als er in der ORF-Information einen "politischen Endkampf für linke Ideen" ortete.

Hinsichtlich Stegers Kritik an der Ungarn-Berichterstattung trat Strache dem Stiftungsrat zur Seite: "Wenn ein öffentlich rechtlicher Sender ein Mitglied der EU und befreundetes demokratisches Land wie Ungarn als Diktatur hinstellt, ist das nicht in Ordnung, eines öffentlich rechtlichen Senders nicht würdig. Das hat der Stiftungsrat zum Ausdruck gebracht."

stats