ORF startet HDTV
 

ORF startet HDTV

#
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und der Technische Direktor Peter Moosmann starten den HD-Kanal. (C) ORF
ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und der Technische Direktor Peter Moosmann starten den HD-Kanal. (C) ORF

Wrabetz: 100.000 Haushalte bis Ende 2008

Montag neun Uhr früh: Vor rund 50 Journalisten starteten ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und der Technische Direktor des ORF, Peter Moosmann, den Echtbetrieb von hochauflösendem Fernsehen (HDTV).

"Wir sind der erste öffentlich-rechtliche Fernsehsender Europas, der einen 24-Stunden-HD-Kanal betreibt", erklärte Wrabetz nicht ohne Stolz. Für ihn stellt die Einführung von HDTV einen vergleichbaren Entwicklungsschritt im Fernsehen dar, wie die Einführung von Farbfernsehen im Jahr 1969. Bis zum Jahresende 2008 rechnet der ORF mit rund 100.000 Haushalten, die ORF HD empfangen können.

Ab sofort ist ORF 1 auf einem zweiten Programmplatz auch in HD-Qualität empfangbar, und zwar über Digital-Satellit und in einigen digitalen Kabelnetzen (zum Beispiel UPC und LIWEST). Für den Empfang von hochauflösendem Fernsehen benötigt man neben einem HD-fähigen TV-Gerät auch eine - seit kurzem erhältliche - HD-fähige Set-Top-Box für digitales Satelliten- oder Kabelfernsehen.

stats