ORF: Regierungsparteien entsandten ihre Stift...
 

ORF: Regierungsparteien entsandten ihre Stiftungsräte

ORF / Thomas Ramstorfer
ORF Sitzungssaal
ORF Sitzungssaal

ÖVP und FPÖ bestimmten heute ihre Stiftungsräte, die auf einem Regierungsticket ins wichtigste ORF-Gremium einziehen. Darunter auch Ex-ATV-Geschäftsführer und Ex-Fekter-Sprecher Gregor Schütze.

Am heutigen Mittwoch entsendeten die Regierungsparteien ÖVP und FPÖ ihre Stiftungsräte für das ORF-Gremium: Bei den ÖVP-Regierungstickets wurde im Ministerrat beantragt, den Ex-ATV-Geschäftsführer und ehemaligen Sprecher von Maria Fekter, Gregor Schütze für Rainer Rößlhuber zu entsenden. Weitere Regierungstickets, die dem ÖVP-Freundeskreis zugerechnet werden, halten derzeit Herbert Fechter, Herwig Hösele und Franz Medwenitsch. Das Regierungsticket des langjährigen Caritas-Präsidenten Franz Küberl wandert wie berichtet zu Alfred Trendl, Präsident des Katholischen Familienverbandes und bisher Mitglied des Publikumsrates.

Eines der beiden Parteitickets der ÖVP bleibt beim bisherigen Inhaber Thomas Zach, das zweite geht an Ewald Aschauer. Neu im Stiftungsrat ist auch Susanne Fengler für die Liste Pilz. Marie Ringler (auf Ticket der Grünen) und Günter Leitold (vom Team Stronach vorgeschlagen) scheiden aus

Die FPÖ entsendet mit einem Parteiticket weiterhin Norbert Steger. Die vier der FPÖ zugeordneten Regierungsmandate gehen an Gerhard Anderl, Markus Braun, Claudia Hasenöhrl und Franz Maurer. 

Minister Gernot Blümel betonte im Ministerrat, dass der ORF als öffentlich-rechtlicher Sender natürlich sowohl große journalistische Verantwortung als auch eine besondere Sorgfaltspflicht habe. Daher sei auch der Stiftungsrat als Kontrollgremium von besonderer Bedeutung.

stats