ORF-Radios verlieren, Private weiter auf Über...
 

ORF-Radios verlieren, Private weiter auf Überholspur

Radiotest 1. Halbjahr 2010, 14-49 Jahre – die „werberelevante Zielgruppe“, Montag bis Sonntag: Die ORF-Radios mit Ausnahme von FM4 und dem Regionalradio Salzburg müssen Reichweitenverluste hinnehmen, die in der RMS-Top-Kombi vereinten Privatsender legen weiter kräftig zu.

Bei den privaten Einzelsendern können in der Zielgruppe der „Jungen“ (14-49 Jahre) allen voran der einzige Private mit nationaler Sendelizenz, Kronehit, sowie die Sender Radio Energy, die Antennen in Kärnten, Vorarlberg und Steiermark ihre Position deutlich verbessern. Unter den Privatsendern mit lokalen Sendefrequenzen steigern vor allem die Welle1 in Linz, Radio Grün-Weiß (Steiermark), Radio Harmonie (Kärnten) und Lounge FM (Oberösterreich) Zuwächse. Die erst vor einem Jahr gestarteten Energy-Sender in Salzburg sowie in Innsbruck mit lokalen Frequenzen konnten ihre hohen Start-Reichweiten neuerlich bestätigen.  

Tabelle zum Radiotest 1. Halbjahr 2010, Montag bis Sonntag, 14-49 Jahre siehe bitte hier.

Zum ORF und der Einschätzung des Vermakters ORF Enterprise siehe hier.

Die Einschätzung des nationalen Vermarkters der Privatradios, RMS-Austria, siehe hier.

In der „werberelevanten“ Zielgruppe 14 bis 49 Jahre hören laut aktuellem Radiotest 86,2 Prozent täglich Radio hören (Die durchschnittliche Hördauer von 197 Minuten ist um sechs Minuten weniger als im Vergleichszeitraum). Der von GfK durchgeführte und halbjährlich veröffentlichte Radiotest in der vorliegenden Form mit Tages-Reichweiten und –Marktanteilen ist die Standortbestimmung der einzelnen Sendermarken zueinander – und vor allem der Privaten zum öffentlich-rechtlichen ORF. Auch im ersten Halbjahr 2010 setzt sich die Tendenz fort: Die ORF Radio sind unter Druck, die Privaten, wenngleich nach Bundesländern recht unterschiedlich, gewinnen Hörer.  

Die ORF Radios und die Jungen
In der „werberelevanten“ Zielgruppe 14 bis 49 Jahre (Zeitraum Montag bis Sonntag), österreichweit betrachtet ergibt sich: Deutlicher Verlust für die Radioflotte des öffentlich-rechtlichen ORF (Ö3 gibt im Halbjahresvergleich 1,6 Reichweiten-Prozentpunkte ab – das ist auch statistisch signifikant und landet bei nunmehr 47,6 Prozent nationaler Reichweite, FM4 kann in der Zielgruppe leicht zulegen (6,3 Prozent nationale Reichweite), nur drei Regionalradios des ORF schwanken leicht nach oben – Radio Wien (verliert in Wien, gewinnt in Niederösterreich), Radio Salzburg (wächst in Salzburg) und Radio Tirol (wächst in Kärnten zu) legen leicht zu, Radio Vorarlberg bleibt gleich, alle anderen ORF-Regionalradios büßen – leicht – Reichweite ein). Nach österreichweiten Marktanteilen an der täglichen Hördauer betrachtet verlieren die ORF-Radios zwei Prozentpunkte und halten bei nunmehr 69 Prozent Tagesmarktanteil bei den 14-49jährigen – die vereinigte Flotte der Privaten in Form der RMS-Top-Kombi legt um zwei Prozentpunkte zu hält bei nunmehr 28 Prozent Tagesmarktanteil. Fazit: Der ORF stellt unangefochten (auch - noch - in Wien) mit Ö3 bei den "Jungen" den Martkfphrer, FM4 behauptet sich - die Regionalradios des ORF sind unter Druck. 

Private legen weiter zu
Der aktuelle Radiotest zeigt für die RMS TOP Kombi sowohl bei den Tagesreichweiten als auch bei den Marktanteilen wiederum deutliche Zuwächse: Pro Tag hören 1,9 Millionen Österreicher zumindest einen Sender aus dem RMS-Verbund, von den 14-49jährigen nutzen rund 33 Prozent täglich Privatradio.  

Grundgesamtheit wächst
197 Minuten täglich hören die 14-49jährigen im ersten Halbjahr 2010 im Österreich-Durchschnitt einen (1. Halbjahr 2009: 203 Minuten); am längsten Radio wird im Tagesdurchschnitt in Salzburg gehört (225 Minuten), am kürzesten in Wien (162 Minuten) gehört. Die Zielgruppe der 14-49jährigen ist im Vergleich gewachsen: 2010 sind das österreichweit 4,207 Millionen Personen (um 1.000 mehr 2009). Die Österreicher ab 10 Jahre zählen 7,436.000 und sind um 33.000 Personen gewachsen.  

Siehe bitte auch die folgende Berichterstattung auf HORIZONT-Online sowie die Printausgaben von HORIZONT 27-29-2010 vom 23.Juli und den Radio-Report mit Statements in HORIZONT 30-2010 am 30. Juli 2010.
stats