ORF-Radio: Amon antwortet auf Resolution
 

ORF-Radio: Amon antwortet auf Resolution

Radiodirektor: Vorwurf des nicht nachvollziehbaren Personalvorschlags nicht haltbar

Radiodirektor Karl Amon hat den ORF-Redakteuren in einem Schreiben geantwortet, nachdem diese sich mit einer Resolution an ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz gewendet hatten. In dem Mail, das HORIZONT online vorliegt, bezeichnet er es als "nicht haltbar", dass die Kriterien seines Personalvorschlags nicht nachvollziehbar sind und damit die Glaubwürdigkeit der Radio-Information leide.

"Ebenfalls nicht haltbar, aber auch überzogen, ist eure Feststellung, dass das Verhalten des Hörfunkdirektorsdie Unabhängigkeit der Radioinformation untergräbt", so Amon weiter. "Ich betone einmal mehr, Edgar Weinzettel stellte sich, so wie alle anderen auch, dem offiziellen ORF-Hearing und wurde erstgereiht. Ich habe mich bei meinem Personalvorschlag, so wie übrigens bei vorangegangenen Spitzenposten-Besetzungen auch, exakt nach dem Hearing-Ergebnis gehalten."
stats