ORF präsentiert Programm-Highlights 2006/2007
 

ORF präsentiert Programm-Highlights 2006/2007

Blockbuster und Serien aus den USA, Eigenproduzierte Serien, Wahlberichterstattung sowie Geschichts- und Naturdokumentation dominieren neben dem Sport das Programmjahr.

"Das beste Programm, das sie in Europa sehen können", versprach Dr. Alexander Wrabetz, der kaufmännische Direktor und künftige Generaldirektor des ORF, am 5. September bei der Programmpräsentation, die erstmals mit der Top-Spot-Verleihung am Wiener Küniglberg über die Bühne ging.

Neben Hollywood-Blockbustern wie "Findet Nemo", der dritte Teil der "Herr der Ringe"-Trilogie – "Die Rückkehr des Königs", Steven Spielbergs "Terminal", das Monumental-Epos "Troja" und das Oscar-gekrönte Meisterwerk "Million Dollar Baby" von Regisseur Clint Eastwood gibt es in ORF 1 neue Folgen bewährter US-Serien wie "Desperate Housewives", "C.S.I. – Den Tätern auf der Spur", "C.S.I. Miami", "C.S.I. New York", "Monk", "Gilmore Girls", "Grey's Anatomy" und "Malcolm mittendrin".



Kultur und Religion



Österreichische Kulturgüter wie die Semmeringbahn, die älteste Gebirgsbahn der Welt, und eine Kulturgeschichte des Essens werden in Hochglanz-Dokus porträtiert ebenso wie das Leben von Karl Kraus (anlässlich des 70. Todestages des Satirikers). Dolezal und Rossacher spüren dem "Austropop-Kult" nach, "Tatort Oper" zeigt das Leben in Sangeshäusern aus einem neuen Blickwinkel. Kulturelle Highlights im neuen Programmjahr: ORF 2 zeigt zwei Premieren aus der Wiener Staatsoper live: Massenets "Manon" mit Anna Netrebko und Donizettis "La fille du régiment" mit Natalie Dessay. Die ersten Theaterhighlights 2007: Grillparzers "König Ottokars Glück und Ende" in der Inszenierung von Martin Kusej aus der Wiener Burg (26. Oktober) oder Peter Turrinis "Mein Nestroy".

Neu im Angebot der ORF-TV-Religion ist etwa die Reihe "Heilige Orte" und die ARTE-Koproduktion "Paradiesgärten" im Rahmen von "kreuz&quer", die die islamischen Gärten in Granada und Sevilla, die riesige buddhistische Anlage in Kioto und die Bibelinterpretationen von Stift Melk und Stift Altenburg ins Zentrum stellt.



Wahlen, Geschichte und Natur



Zwölf "Konfrontationen zur Wahl" 2006 bestimmen den September – Höhepunkt ist die Berichterstattung am Wahlsonntag, dem 1. Oktober. Gewählt wird 2007 auch in Frankreich und Russland – die ORF-Information wird auch davon berichten.

Im Mai 2007 stehen die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Europäischen Union an, über die der ORF umfassend berichten wird.

Eigenproduktionen präsentieren "Universum" mit heimischen Naturfilmern: Dazu gehören Alfred Vendl ("Das Genie der Natur"), Michael Schlamberger ("Die vier Alpen") oder Heinz Leger ("Wilde Mongolei") Kurt Mündls ist mit "Weltstadt im Land der Barbaren – 2.000 Jahre Carnuntum" und "Pielach – Im Garten der Voralpen" im ORF-Programmjahr mit dabei. Prof. Paul Lendvai gestaltete die Dokumentation "Ungarnaufstand 1956 – Triumph und Tragödie". Andreas Novak, Tom Matzek und Robert Gokl beschäftigen sich diesmal mit der Monarchie – konkret mit "Kaiser Franz Joseph", "Sisi – Kaiserin und Kultfigur" und dem "(Alltags-)Leben in der Monarchie".

Zu den sportlichen Höhepunkten zählen die Alpine Ski-WM in Aare im Februar 2007, die fast nahtlos in die Nordische Ski-WM in Sapporo übergeht. ORF Sport überträgt natürlich auch alle Rennen der Ski-Weltcupsaison sowie die Skisprungbewerbe 2006/2007 live. Dazu sind auch Weltcup-Live-Übertragungen der nordischen Kombinierer und der Snowboarder geplant.

Daneben dominieren Fußball (Testspiele der Nationalmannschaft), die UEFA-Champions-League, Formel-1 und die Rad-Straßen-WM Salzburg 2006.

(cc)

stats