ORF: Neue Kulturkooperation mit Land Steierma...
 
ORF

Neue Kulturkooperation mit Land Steiermark

ORF/Thomas Jantzen
Alexander Wrabetz, ORF-Generaldirektor und Thomas Stelzer, Landeshauptmann und Kulturreferent (v.l.)
Alexander Wrabetz, ORF-Generaldirektor und Thomas Stelzer, Landeshauptmann und Kulturreferent (v.l.)

Eine neue, dreijährige Kooperation zwischen ORF III Kultur und Information und den Bühnen Graz sichert bis 2023 jährlich insgesamt 22 Neuproduktionen aus dem Bereich Hoch- und Populärkultur.

Heute unterzeichneten Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, Bühnen-Graz-Geschäftsführer Bernhard Rinner und ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber einen entsprechenden Rahmenvertrag. "Von der klassischen Oper über Sprechtheater und Open-Air-Events bis zu Kabarett und Kleinkunst: Jährlich bis zu 22 Neuproduktionen garantiert ein zwischen ORF III und den Bühnen Graz bis inklusive 2023 abgeschlossener Kooperationsvertrag. Das ist öffentlich-rechtlicher Mehrwert in bester Reinkultur, wie ihn nur ein vitaler und in allen Bundesländern verankerter ORF bieten kann. Ich bedanke mich bei unseren Partnern für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit", so ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz.

Ab 2021 zeigt ORF III jährlich jeweils eine Produktion aus der Oper Graz beziehungsweise dem Schauspielhaus Graz, einen (Live-)Open-Air-Event sowie bis zu 20 Kabarett- und Kleinkunstprogramme aus dem Orpheum Graz. "In der aktuellen Krise lechzen die Menschen regelrecht nach Kultur. Ich bin stolz, dass durch diese Kooperation mit dem ORF, Bilder von den Grazer Bühnen Zuseherinnen und Zuseher auch zu Hause erreichen können. So kommen auch weit über unsere Landesgrenzen hinaus, alle Interessierten in den Genuss der steirischen Kunst und Kultur", sagt Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

"Mit dem unterzeichneten Rahmenvertrag verfolgen wir unser eingeschlagenes Ziel, eine Wahrnehmung der kreativ schöpferischen Leistungen der Steiermark bundesweit massiv zu steigern. Es ist ein wegweisender, zeitgemäßer Schritt, um die ausgezeichneten Produktionen der Bühnen Graz weiter verstärkt über die Landesgrenzen hinaus zu transportieren. Durch die nun stattfindenden TV-Aufzeichnungen und Live-Übertragungen gelangt der Zauber des Theaters bis in die Wohnzimmer aller Österreicherinnen und Österreicher", ergänzt Bühnen-Graz-Geschäftsführer Bernhard Rinner. Die einzelnen Produktionen sind noch in Verhandlung und werden jährlich bis 31. Mai festgelegt.

stats