ORF mag noch immer keinen Bundesliga-Fußball
 

ORF mag noch immer keinen Bundesliga-Fußball

Der ORF lehnt erneut einen Vergleichsvorschlag des Bundeskommunikationssenats zu den Kurzberichten über die Fußball-Bundesliga ab.

"Dem ORF ist bewusst, dass ein Vergleich ein Entgegenkommen aller beteiligten Parteien bedeutet, allerdings hat der ORF auch die Interessen seiner Seherinnen und Seher zu vertreten. Die seriöse Möglichkeit einer Kurzberichterstattung über die Spiele der Fußball-Bundesliga und der Ersten Liga ist durch den nun vorliegenden Vorschlag des Bundeskommunikationssenats (BKS) nicht gegeben." Mit diesen Worten lehnt der ORF erneut einen Vergleichsvorschlag des Bundeskommunikationsenates zur Kurzberichterstattung über die Spiel der Fußball-Bundesliga ab.



Der ORF sei zwar "grundsätzlich an einer gütlichen Einigung interessiert, der derzeitige Vorschlag geht aber so weit hinter die gesetzlichen Mindeststandards zurück, dass seine vollständige Annahme durch den ORF nicht im Interesse des Publikums und damit nicht im Sinne der Erfüllung des öffentlichen Auftrags wäre", heit es in einer Aussendung des ORF.



Der nunmehrige Vorschlag des BKS lautet 90 Sekunden von höchstens drei Spielen in der abendlichen ORF-Sportsendung um 20 Uhr. Die Rechteinhaber ATVplus und Premiere wären mit diesem Vorschlag einverstanden gewesen. Der ORF hat mittlerweile einen neuerlichen Vergleichsvorschlag vorgelegt.

(as)

stats