ORF-Generaldirektor Wrabetz bestellt Programm...
 

ORF-Generaldirektor Wrabetz bestellt Programmplaner

APA
ABD0047_20170912 - WIEN - ÖSTERREICH: ORF Zentrum, Logo, Hinweisschild, am Dienstag, 12. September 2017, in Wien. - FOTO: APA/HANS PUNZ
ABD0047_20170912 - WIEN - ÖSTERREICH: ORF Zentrum, Logo, Hinweisschild, am Dienstag, 12. September 2017, in Wien. - FOTO: APA/HANS PUNZ

Roman Rinner übernimmt die Leitung Programm ORF eins. Michael Andersch, der bereits interimistisch Leiter der zentralen ORF-Programmplanung war, führt zukünftig die Abteilung Programm ORF 2 und ist darüber hinaus mit der Verantwortung über die Sendeleitung betraut.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat die zwei ORF-Programmplaner für ORF eins und ORF 2 ernannt. Roman Rinner, 52, übernimmt die Leitung Programm ORF eins, und Michael Andersch, 55, der bereits interimistisch Leiter der zentralen ORF-Programmplanung war, führt zukünftig die Abteilung Programm ORF 2 und ist darüber hinaus mit der Verantwortung über die Sendeleitung betraut.




Die Leiter Programm ORF eins und ORF 2 sind für die Programmplanung und -koordination des jeweiligen Channels zuständig und unterstützen das Management dahingehend. Weiters erarbeiten sie das Sendeschema und die langfristigen Programmpläne.




ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: „Mit Roman Rinner und Michael Andersch verantworten nun zwei ausgewiesene Programmprofis die Planung unserer wichtigsten Fernsehkanäle, die in Zusammenarbeit mit den Channelmanagern großteils neu ausgerichtet und strukturiert werden, um weiterhin die Hauptfernsehsender der Österreicherinnen und Österreicher zu bleiben. Ich freue mich auf gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.“




ORF-eins-Channelmanagerin Lisa Totzauer: „Roman Rinner ist für mich der ultimative Fernsehprofi und ich freue mich, dass er meine Vision vom neuen ORF eins teilt und mit mir umsetzt. Dass diese Vision in vielerlei Hinsicht ungefähr das genaue Gegenteil von ATV ist, wie es von Rinner zwei Jahrzehnte lang geprägt wurde, ist dazu nur scheinbar ein Widerspruch. Rinners ATV war im Unterschied zu anderen Privat-Kanälen ein durch und durch österreichisches Programm mit einem Eigenproduktionsanteil, den wir auf ORF eins erhöhen werden. Der unausgesprochene Themenschwerpunkt des ATV-Programms war stets die soziale Wirklichkeit und die Lebenswelten Österreichs, abseits medialer Klischees. Das haben wir beim ORF in der jüngeren Vergangenheit möglicherweise ein klein wenig aus den Augen verloren, wie zum Beispiel auch den Konsumentenschutz, den ATV intensiv gepflegt hat.“




ORF-2-Channelmanager Alexander Hofer: „Ich freue mich über die Bestellung von Michael Andersch zum Programmplaner von ORF 2. Ich habe ihn als Vollprofi und erfahrungsreichen Kollegen kennengelernt. Seine Fachkenntnis und seine Einsatzbereitschaft werden den erfolgreichen Auftritt von ORF 2 auch in Zukunft gewährleisten.“




Roman Rinner: „Die Neuorientierung von ORF eins mitgestalten zu können, ist eine große Herausforderung wie auch Verpflichtung. Ich sehe dem mit großem Enthusiasmus entgegen. Zu den Wurzeln meiner Laufbahn zurückzukehren, ist etwas ganz Besonderes für mich.“




Michael Andersch: „ORF 2 ist der Lieblingssender der Österreicherinnen und Österreicher. Der Erfolg von ORF 2 ist eine Verpflichtung unserem Publikum gegenüber, unverwechselbares Programm zu machen: informativ und unterhaltsam – mit Qualität und Relevanz. Ich freue mich sehr, die verantwortungsvolle Aufgabe der Programmleitung übernehmen zu können, und gehe mit großem Engagement an die Aufgabe heran, den Programmerfolg von ORF 2 sicherzustellen und auszubauen, und unser Publikum für neue Ideen und Programme zu begeistern.“
stats