ORF Enterprise: 10 Millionen Euro mehr Umsatz...
 

ORF Enterprise: 10 Millionen Euro mehr Umsatz 2016

ORF Enterprise
Oliver Böhm, Geschäftsführer ORF Enterprise: "Das ist das beste Ergebnis seit 2009."
Oliver Böhm, Geschäftsführer ORF Enterprise: "Das ist das beste Ergebnis seit 2009."

Die Werbeumsätze der ORF Enterprise lagen in der Klassik fünf Prozent über dem Finanzplan und zehn Millionen Euro über dem Vorjahr.

Die Werbeumsätze der ORF-Enterprise lagen in der Klassik im Jahr 2016 bei 220 Millionen Euro - und somit fünf Prozent über dem Finanzplan 2016. "Wir haben in der Klassik um zehn Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor erzielt", sagt Oliver Böhm, Geschäftsführer ORF Enterprise, gegenüber HORIZONT: "Das ist das beste Ergebnis seit 2009." Die zehn Millionen kommen aus TV, Hörfunk - ohne Regionalradios - und Online. Auch bei den Sonderwerbeformen liege man über dem Vorjahr.


Laut Böhm war 2016 ein sehr gutes Jahr für den ORF, weil es ein Jahr der journalistischen Großereignisse war - von der Bundespräsidentenwahl über die Fußball-EM bis zur US-Präsidentenwahl. Auf den Einwand des HORIZONT, dass auch andere Sender über diese Events berichteten, sagt Böhm: "Ja, nur zeigt sich hier offenbar, dass die Menschen bei solchen Großereignissen vermehrt auf den Öffentlich-Rechtlichen setzen." 

Untermauert werden Böhms Aussagen durch die aktuellen Focus-Zahlen, laut denen TV ein nominelles Plus von fast neun Prozent beim Bruttowerbewert verzeichnet und erstmals die Milliardengrenze überschritten hat. Für diese Entwicklung ist laut den Focus-Managern Klaus Fessel und Ronald Luisser der ORF hauptverantwortlich: Der ORF habe „aufgrund steigender Reichweiten sowie der exklusiven Übertragungsrechte der Fussball-EM und Olympischen Spiele die (Brutto-)Werbeeinnahmen um 16 Prozent gesteigert".

Was zudem zum Umsatzplus der ORF Enterprise beigetragen hat lesen Sie am kommenden Freitag in der aktuellen Printausgabe des HORIZONT. 
stats