ORF eins glänzt erneut mit Österreich-Spiel
 

ORF eins glänzt erneut mit Österreich-Spiel

Roman Zach-Kiesling
"Die EURO 2016 im ORF: Bis zu 1.829.000 sahen Österreich ? Ungarn", "Trotz Niederlage: Beste Reichweite für Vorabend-Spiel seit Beginn der Messung." Auch wenn Österreich eine bittere 0:2-Niederlage einstecken musste, das Interesse an den ORF-TV-Übertragungen der EURO 2016 ist ungebremst groß: Mit bis zu 1.829.000 Zuschauern in Halbzeit zwei (im Schnitt: 1.704.000 bei 60 Prozent Marktanteil und je 69 Prozent bei 12-29 und 12-49) erreichte das gestrige Match den höchsten Wert für ein Vorabendspiel seit Beginn der Teletest-Messung.Im Bild: österreichische Fans beim EM Spiel Österreich gegen Ungarn. SENDUNG: ORF eins - DI - 14.06.2016 - 17:50 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling. Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion. Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606
"Die EURO 2016 im ORF: Bis zu 1.829.000 sahen Österreich ? Ungarn", "Trotz Niederlage: Beste Reichweite für Vorabend-Spiel seit Beginn der Messung." Auch wenn Österreich eine bittere 0:2-Niederlage einstecken musste, das Interesse an den ORF-TV-Übertragungen der EURO 2016 ist ungebremst groß: Mit bis zu 1.829.000 Zuschauern in Halbzeit zwei (im Schnitt: 1.704.000 bei 60 Prozent Marktanteil und je 69 Prozent bei 12-29 und 12-49) erreichte das gestrige Match den höchsten Wert für ein Vorabendspiel seit Beginn der Teletest-Messung.Im Bild: österreichische Fans beim EM Spiel Österreich gegen Ungarn. SENDUNG: ORF eins - DI - 14.06.2016 - 17:50 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung. Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling. Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion. Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

Bis zu 1,84 Millionen Menschen haben am Samstag die Partie zwischen Österreich und Portugal gesehen. Nun steigt auch ATV in die EM-Übertragungen ein.

Nach der Niederlage gegen Ungarn und dem nun erspielten Unentschieden gegen Portugal hat Österreich weiterhin Chancen auf die K.O.-Phase der Fußball-EM in Frankreich. Am Mittwoch kommt es zu einem kleinen Finale gegen Island. Dem ORF winken dann wieder grandiose Reichweiten und Marktanteile - vermutlich noch einmal etwas bessere als die am Samstag. Da saßen bis zu 1,84 Millionen Menschen vor ihren TV-Geräten und sahen sich das 0:0 an - Public Viewings wie immer nicht mit einberechnet. 

Die erste Halbzeit erreichte im Schnitt 1,58 Millionen Zuschauer und damit genau so viele wie die ersten 45 Minuten wie das Match gegen Ungarn (HORIZONT berichtete). Der Marktanteil lag am Samstag bei bärenstarken 54 Prozent. Die zweite Halbzeit lockte dann sogar 1,79 Millionen Menschen vor die TV-Geräte - hier kletterte der Marktanteil auf 63 Prozent. Noch etwas besser lief es naturgemäß bei den jungen Zuschauern: Bei den 12- bis 49-Jährigen holte Halbzeit zwei 69 Prozent, von den 12- bis 29-Jährigen erreichte die Partie sogar 74 Prozent. 

Das Spiel war damit nicht nur das meistgesehene der laufenden EM, sondern auch das beliebteste Fußball-Spiel seit dem WM-Finale 2014 zwischen Deutschland und Argentinien. Schon am Nachmittag und am Vorabend erreichte ORF eins mit den Spielen zwischen Belgien und Irland sowie Island und Ungarn deutlich mehr als 30 Prozent Marktanteil und war damit natürlich der unumstrittene Marktführer am Samstag.

Ab dem heutigen Sonntag startet der dritte Spieltag der Vorrunde - und hier schlägt nun auch endlich die große Stunde für ATV. Der Privatsender hatte sich ja sechs Gruppenspiele, die zeitgleich zu den anderen Matches ausgetragen werden, sublizenzieren lassen. Am Sonntag zeigt ATV das Spiel zwischen Schweiz und Frankreich, am Dienstag kann der Sender beim Spiel Nordirland gegen Deutschland ebenfalls auf extrem gute Quoten hoffen. Welche Spiele ATV sonst noch zeigt, lesen Sie hier. Nach der Gruppenphase gehen in der ATV-Sportredaktion allerdings die Lichter aus: Der Sender hat dem Großteil seiner Mannschaft gekündigt und will damit einen Millionenbetrag einsparen (HORIZONT berichtete). 
stats