ORF bekommt neue Zentralbetriebsratschefs
 

ORF bekommt neue Zentralbetriebsratschefs

Langjähriger "Betriebsratskaiser" Heinz Fiedler wird von Gerhard Moser und Michael Götzhaber abgelöst.

Der ORF erhält mit Gerhard Moser und Michael Götzhaber neue Zentralbetriebsratschefs. Darauf haben sich die "Unabhängigen" Mosers und die SP-nahe Liste Götzhabers geeinigt. Die entsprechenden Beschlüsse fielen am 25. Februar 2008 bei der konstituierenden Sitzung des ORF-Zentralbetriebsrats. Im Rahmen einer Teilzeitlösung wurde Radiobetriebsrat Moser dabei für die nächsten zwei Jahre zum obersten Belegschaftsvertreter der ORF-Mitarbeiter gewählt, danach übernimmt Götzhaber für weitere zwei Jahre die Funktion des Vorsitzenden.

Mit der Koalition der zwei mandatsstärksten Listen endet im ORF eine Ära. Der langjährige Zentralbetriebsratsvorsitzende Heinz Fiedler, der als einer der letzten mächtigen "Betriebsratskaiser" das Landes galt, hat damit nach der Schlappe bei der Zentralbetriebsratswahl in der vergangenen Woche auch den Vorsitz im Zentralbetriebsrat verloren. Damit einher gehend dürfte auch Fiedlers Einfluss im obersten ORF-Aufsichtsgremium, dem ORF-Stiftungsrat, schwinden. Dort hatte Fiedler bei etlichen Direktorenwahlen im Hintergrund die Fäden gezogen.

(so)

stats