ORF: 34 Millionen Euro über Plan
 

ORF: 34 Millionen Euro über Plan

Bei den Werbeeinnahmen wird der ORF die Budgetvorgaben für 2002 klar übertreffen.

Mit 288 Millionen Euro waren die Werbeeinahmen des ORF im Budget 2002 veranschlagt. Wahrscheinlich werden es mit Jahresende 322 Millionen Euro oder sogar noch etwas mehr sein. Gerade in den vergangenen Tagen seinen noch täglich einige hundertausend Euro an zusätzlichen Werbeeinnahmen in die Kassen des ORF gerollt, verrät Dr. Alexander Wrabetz, Kaufmännischer Direktor des ORF im Interview mit Horizont. Im Jahr 2001 verzeichnete der ORF Werbeeinnahmen in der Höhe von 348 Millionen Euro. Im laufenden Jahr entfallen laut Wrabetz alleine 14 Millionen Euro durch den Wegfall des Regionalradioringes sowie rund zehn Millionen Euro wegen der wegfallenden Medienwerbung und einige zusätzliche Millionen wegen des eingestellten Ö3 Plus und anderer durch das neue Gesetz ausgefallener klassischer Werbeformen. Somit würden die Werbeeinnahmen des ORF auf Vorjahresniveau liegen.



Für 2003 hat der ORF 308 Millionen Euro an Werbeeinnahmen budgetiert. Wrabetz spricht von einem "realistisch vorsichtigen Budget, das sich auch mit den Erwartungen der meisten Kunden, die im wesentlich von einem Gleichbleiben des Werbemarktes ausgehen", decke.



Einen Ausführlichen Artikel über die Finanzsituation des ORF lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von Horizont (50/2002) vom 13. Dezember.

(as)

stats