Opernball auf ORF und ATV
 

Opernball auf ORF und ATV

Der ORF erreicht mit seiner Live-Sendung 38 Prozent, ATV mit seinem Nachbericht immerhin 10 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung über 12 Jahren.

"1,5 Millionen sahen Opernball-Eröffnung in ORF 2 – Rekord seit 2007" - verlautbart der ORF seine Quoten zum diesjährigen Ballereignis am 3. März. Insgesamt führte ein siebenköpfiges Moderatorenteam durch den Abend, dazu kam noch Dominic Heinzl, der am 4. März um 22.25 Uhr auf den Event zurück blickte.

Mit dem Anklang der aufwändig gestalteten Liveübertragung zeigt sich der ORF durch und durch zufrieden: "Die Eröffnung" um 21.45 Uhr fand vor bis zu 1,61 Millionen Zuschauern statt, im Schnitt waren 1,53 Millionen bei 59 Prozent Marktanteil bis 23.00 Uhr via ORF 2 live dabei. Bei den 12- bis 49-Jährigen erreichte der ORF einen Marktanteil von 46 Prozent. Am "Red Carpet" waren dann bis zu 1,43 Millionen (im Schnitt 1,36 Millionen bei 46 Prozent Marktanteil) dabei. Insgesamt erzielte die ORF-Opernballübertragung 2,74 Millionen Zuschauer (weitester Seherkreis), das entspricht 38 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren.

Der Privatsender ATV, der voriges Jahr Thomas Gottschalk über den roten Teppich geschickt hatte, setzte heuer auf Nachberichterstattung mit den Lugners. Am Tag nach dem Ballevent zeigte ATV im Hauptabendprogramm von 20.15 bis 21.15 Uhr ein "Die Lugners" rund um den Opernball. Dieses erreichte bis zu 296.000 Seher, im Schnitt waren 272.000 Zuschauer dabei. Bei den 12- bis 49-Jährigen entspricht dies einem Marktanteil von 11 Prozent, bei den 12- bis 29-Jährigen von 10 Prozent. Von 21.15 bis 22.15 folgte die Wiederholung aus dem vergangenen Jahr von "Mit Thomas Gottschalk am Opernball". Obwohl die Sendung aus dem Vorjahr stammt, schauten immerhin 191.000 Zuschauer zu, im Schnitt waren es 149.000, was bei den 12- bis 49-Jährigen einem Marktanteil von 7,6 Prozent entspricht.
stats