OÖ Nachrichten mit neuem Design
 

OÖ Nachrichten mit neuem Design

Die Tageszeitung "Oberösterreichischen Nachrichten" kommt ab kommenden Freitag, dem 10. Oktober 2003, in einem neuen Kleid zum Leser.

Gerald Mandlbauer, Chefredakteur der Oberösterreichischen Nachrichten (OÖN), nennt den Relaunch seiner Zeitung eher Redesign. Wir wollen niemanden schrecken, erklärt Mandlbauer. Die Änderungen bezögen sich eher auf die Details: So wird das Schriftbild um zehn Prozent vergrößert. Das Textvolumen hingegen nimmt um sieben Prozent ab. Die Bilder werden allgemein größer. Auf der Titelseite bleibt das OÖN-Logo gleich, die Kopfzeile am Titel wurde verändert. Generell zieht sich nun ein zwölfspaltiger Raster über eine OÖN-Seite. Was laut Mandlbauer ein lebendigeres Layout ermögliche.



Auch die einzelnen Bücher werden neu aufgeteilt. Die Landespolitik rückt ins erste Buch, im zweiten findet Wirtschaft statt. Das dritte Buch widmet sich den Themen Kultur, Sport, Leben Heute und dem Weltspiegel. Der vierte "Akt" ist regional ausgelegt. Das fünfte, lokale Buch wird bis zur Bezirksebene hinunter sechs Mal mutiert.



Laut Mandlbauer sollen die OÖN durch diese Maßnahmen lesbarer werden. Außerdem sollen die (oberösterreichischen) Menschen vermehrt in den Mittelpunkt des Blattes gerückt werden.



(wh)
Themen
Mandlbauer
stats