Online-Shopping: Länderspezifische Unterschie...
 

Online-Shopping: Länderspezifische Unterschiede

NFO Infratest Studie zum Thema Online-Shopping: Das Online-Einkaufsverhalten in den drei europäischen Kernländern Deutschland, Großbritannien und Frankreich unterliegt zum Teil großen Divergenzen.

Das Online-Einkaufsverhalten in den drei europäischen Kernländern Deutschland, Großbritannien und Frankreich unterliegt zum Teil großen Divergenzen, so die Ergebnisse einer Studie des Forschungs- und Beratungsunternehmen NFO Infratest zum Thema Online-Shopping die im Juni 2001 in Form von 30.133 computergestützte Telefoninterviews (CATI) erhoben wurde.
Büchern, die in allen drei Märkten zu den am häufigsten online gekauft werden (Deutschland 34 Prozent, Großbritannien 35 Prozent und Frankreich 31 Prozent) , folgen in Deutschland "Kleidung" mit 16 Prozent und "Musik CDs" mit 11 Prozent. In Großbritannien und Frankreich hingegen nehmen "Musik CDs" mit 28 und 27 Prozent den zweiten Platz ein, gefolgt von "Urlaub" mit 17 und 19 Prozent. In Deutschland wurde "Urlaub" von lediglich vier Prozent der Online-Shopper via Internet gebucht. Beachtenswert ist, daß 16 Prozent der französischen Online-Shopper Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs online kaufen. Lediglich acht Prozent der britischen und zwei Prozent der deutschen Online-Shopper kauften in dieser Produktkategorie.
Noch größere Unterschiede ergeben sich bei der Art und Weise der Bezahlung der online bestellten Waren und Dienstleistungen: In Großbritannien zahlen 72 Prozent und in Frankreich 58 Prozent der Online-Shopper mit Kreditkartendaten; in Deutschland dagegen nur 15 Prozent.

(er)

stats