Online-Banking entwickelt sich
 

Online-Banking entwickelt sich

42 Prozent der Österreicher nutzen das Internet zum Online-Banking.

Österreicher nutzen auch das Internet um ihre Finanzangelegenheiten abzuwickeln. Eine von Karmasin Motivforschung im Auftrag der Direktbank ING DiBa durchgeführte und jetzt veröffentlichte Studie vermerkt, dass 42 Prozent der Österreicher aktive Online-Banker sind. Diese Nutzung bezieht sich vor allem auf das Überweisen von Geldbeträgen, die Online-Bezahlung und das Sparen. Mitte 2004 nutzen rund 38 Prozent der Österreicher das Internet für ihre Finanzangelegenheiten. 23 Prozent der webaktiven Österreicher beziehen für sie relevante Finanzinformationen aus dem Internet.



Laut der ING DiBa-Studie steigt das Vertrauen in Online-Banking. 16 Prozent der von Karmasin Motivforschung Befragten nannten mangelndes Vertrauen in das Medium als Grund für deren Nichtnutzung. 13 Prozent gestanden ein, sich zu wenig mit dem Internet auszukennen. Und ein weiteres Argument für die mangelnde Nutzung von Online-Banking ist der fehlende Internet-Zugang.



(tl)
stats