Online Auktionen versus Webshops
 

Online Auktionen versus Webshops

Marketagent.com hat sich umgehört ob die heimischen Internet-User den Einkauf in Web-Shops oder bei Online-Auktionen bevorzugen.

Marketagent.com hat sich umgehört, ob die heimischen Internet-User den Einkauf in Web-Shops oder bei Online-Auktionen bevorzugen. 69 Prozent der Teilnehmer der marketagent.com-Umfrage bekundeten "ein grundsätzliches Interesse an Online-Versteigerungen" und können sich vorstellen, Produkte und Services über das Internet zu ersteigern. Junge Netizens, die 14- bis 19-Jährigen, haben höhere Affinität zu Online-Auktionen. In dieser Zielgruppe können sich 80 Prozent eine Teilnahme an einer derartigen Versteigerung vorstellen.



Online-Auktionen erfreuen sich aus dreierlei Gründen regeren Zulaufs als Web-Shops, da "noch echte Schnäppchen zu ergattern sind" (77,9 Prozent); wegen der "gleichzeitgen Verkaufsmöglichkeit" (55,9 Prozent); wegen "der mit der Auktion verbundenen Spannung" (49,1 Prozent) und der grossen Auswahl an Produkten (48,9 Prozent). Ausführlichen Produktbeschreibungen und dem Unterhaltungswert werden weniger Bedeutung beigemessen. Als nachteilig empfinden die Befragten die Vertrauenswürdigkeit und die Seriosität der Auktionen und Anbieter. Sechs von zehn Internet-Nutzer kritisieren die fehlenden Gewährleistungsansprüche und etwas mehr als die Hälfte der Befragten sieht in den "unsicheren Zahlungs- und Zustellungsmodalitäten gravierende Nachteile gegenüber herkömmlichen Online-Shops. Bei gleichwertigen Angeboten würden sich 80 Prozent für einen konventionellen Web-Shop entscheiden.



(tl)

stats